mehr über
Schöne Impulse
Berührungsgedichte
mehr über
Kontakt

In diesem Raum kannst du etwas mehr über mich erfahren - lesen und nachempfinden, wie du deiner eigenen Intuition folgen kannst - in einer kleinen Reise erleben, wie du dich in eine Schneeflocke verwandelst oder was deine eigene Schönheit ausmacht.


Schließlich findest du hier noch zum Impressum, mit Kontodaten und weiteren Inspirationen.

Arvin
Warum für Frauen
Überall entfaltet sich jetzt das Angenehme!
Überall entfaltet sich jetzt das Angenehme!
Erlaube dir jetzt verwöhnt zu werden
Erlaube dir jetzt verwöhnt zu werden
Ich erlaube mir immer meine Reine Freude
Ich erlaube mir immer meine Reine Freude
Es ist wunderbar, sich an etwas noch Schöneres zu gewöhnen!
Es ist wunderbar, sich an etwas noch Schöneres zu gewöhnen!
Wenn nicht ich das tue was ich liebe, wer dann?
Wenn nicht ich das tue was ich liebe, wer dann?
Ich erlaube, dass sich jetzt alles ganz und gar wunderbar zusammenfügt
Ich erlaube, dass sich jetzt alles ganz und gar wunderbar zusammenfügt
Ich darf jetzt glücklich sein!
Ich darf jetzt glücklich sein!
Wir schaffen das jetzt, auf angenehme Weise
Wir schaffen das jetzt, auf angenehme Weise
Alles Angenehme entspricht dem höchsten göttlichen Willen
Alles Angenehme entspricht dem höchsten göttlichen Willen
Danke, dass durch uns jetzt alles in etwas Erfüllendes aufgehen möchte
Danke, dass durch uns jetzt alles in etwas Erfüllendes aufgehen möchte
Ein unendlicher Strom von Angenehmem entfaltet sich in meinem Leben
Ein unendlicher Strom von Angenehmem entfaltet sich in meinem Leben
Dankbarkeit bringt mich auf meinen Seelenpfad zurück
Dankbarkeit bringt mich auf meinen Seelenpfad zurück
Ich kann mich jederzeit himmlisch fühlen, denn das bin ich doch auch
Ich kann mich jederzeit himmlisch fühlen, denn das bin ich doch auch
Ich erlaube mir wirklich frei zu sein
Ich erlaube mir wirklich frei zu sein
Es steht mir zu, immer geliebt zu sein
Es steht mir zu, immer geliebt zu sein
Ich schaue auf das, was ich wirklich mag
Ich schaue auf das, was ich wirklich mag
Ich vertraue dem Universum, das alle Sterne ins Gleichgewicht bringt
Ich vertraue dem Universum, das alle Sterne ins Gleichgewicht bringt
Ich höre auf meine wahren Bedürfnisse
Ich höre auf meine wahren Bedürfnisse
Ich schöpfe Ruhe und Freude in einer Oase
Ich schöpfe Ruhe und Freude in einer Oase
Diese Welt braucht glückliche Frauen
Diese Welt braucht glückliche Frauen

Bei einer schamanischen Unterweisung erfuhr ich mal, dass ich in einem vorherigen Leben am glücklichsten und erfolgreichsten damit war, einer Gemeinschaft von Vielen darin zu dienen, dass ich die Einzelnen darin heilsam begleiten durfte. Daran knüpfe ich jetzt an.

Ist unser Leben denn nicht wirklich wie ein wunderschönes Abenteuer ausgestaltbar, wie wir es uns manchmal in den schönsten Filmen ausmalen möchten? Diese Frage beschäftigt mich schon seit längerem aus gutem Grund.


Hallo! Mein Name ist Thomas Müller. Etwa Mutigere dürfen mich gerne auch Arvin nennen. Doch dazu später mehr.


Was fasziniert und begeistert mich tatsächlich in meinem Leben? ~

Es ist die Aussicht auf wirkliche Begegnungen von Mensch zu Mensch in einer solchen Wahrhaftigkeit,

dass beide nur staunen wollen. Ich weiß, das klingt etwas abgehoben, aber ehrlich, ist es denn nicht wirklich das Wichtigste überhaupt, Momente echten Gewahrseins zu erleben? Da, wo die Ausbildung aus dem eigenen Inneren kommt, können Träume & Visionen Gestalt annehmen!


Es ist mir schon immer ein Verlangen herauszufinden, ob das, was in alten Geschichten, Texten und Überlieferungen zu finden ist, tatsächlich zutrifft: Ob wir alle in der Lage sind, tatsächlich schöpferisch Einfluss zu nehmen?  Dürfen wir wirklich unsere Welt verändern? Nur was wir selber ergründen, weckt das Bezaubernde.


Geht es dir auch so? Glaubst du auch daran, dass wir uns in das verwandeln können, was wir lieben - um etwas Schönes im Inneren zu erwecken? Mein Name Arvin verbindet sich mit diesem neuen Ausdruck. Ich lerne ständig dazu und weiß mittlerweile, dass es die Erfahrungen sind, auf die es ankommt, denn Lernen heißt, uns immer mehr an all das Schöne zu erinnern.


Für mich wurde somit die Bereitstellung eines nährenden Raumes, in dem Verwandlung, Heilung, sowie Erneuerndes unterstützend geschehen darf zu einer bedeutsamen Lebensaufgabe. Hierfür wollten Begegnungen geschaffen werden, die vom Zauber der Liebe durchdrungen sind!


All die Puzzleteile, die uns zuflüstern wer wir wirklich sind, fügen sich allmählich zusammen. Interessante Bücher, geheimnisvolle Hinweise und seelenstreichelnde Berührungen bringen uns unserer Wahrheit immer näher. Darin lernte auch ich auf eine spezielle Weise zu meditieren, mir selber mehr noch zu vertrauen und dies für andere erfahrbar werden zu lassen.

Erfolgreich verwandelte sich meine Scheu vor dem Leben, tiefsitzende Ängste und quälende Sorgen in annehmende Erleichterung.


Eine uralte Weisheit begann sich in meinem Leben immer deutlicher auszuformen! Ihr gemäß nehme ich meinen Raum als ein Vermittler wieder ein, um einfach nur das zu tun, was mir am Herzen liegt.


Wofür bist du hier? Was hältst du für das Wichtigste in deinem Leben? Wer bist du wirklich?




Und wohin würde deine Reise gehen, wenn sie vom Weg der Liebe geleitet ist?

Thomas A. Müller

Autor/ Visionär & Berührender


Visionen sind wichtig, gerade in unserer heutigen Zeit, denn was könnte uns mehr motivieren, als jene Aussichten, wie wir unsere Welt noch schöner 
gestalten können?


Berührungen können dabei begleiten, wirklich Wichtiges zu verwandeln, es zu befreien und zu bekräftigen.



Die folgenden drei kleinen Geschichten schrieb ich für den Blog der Internetzeitschrift Pure.





Der Zauber der Intuition begegnet dir überall! Schlichtweg ist es nur meistens so, dass die Leute glauben, den Meinungen der anderen zu folgen, hieße weise zu sein.


Was jedoch genau so grotesk ist wie die Annahme, dass jemand alleine alles wissen müßte!   Womit beginnt sich der goldene Faden der Intuition in unserem Leben zu offenbaren? Wie wäre es, diesem Goldenen Faden zu folgen, im Wissen, dass es für uns alle eine vorherbestimmte tiefreichende Erlaubnis für ein Leben voller Wohlsein gibt? Wird Intuition so zu einem geheimen Kompass für eine Welt, die in liebevollem Miteinander erblüht? Das Universum der Intuition ist ein Ozean, reich an unerschöpflichen Ideen! Könnten wir auch nur annähernd erfassen, wie viele schöne Gedanken darin für uns selber vorhanden sind, wir würden überborsten vor Glückseeligkeit!


Wenn du jemand anderen kopierst, in der Hoffnung, dass dessen inspirierender Charme auf dich übergeht und du dafür nun auch begeistert bejubelt wirst, gibst du dich einer Täuschung hin, die so schnell vergeht, wie ein rosa Wölkchen am Himmel. Wäre es nicht viel phantastischer selber zu ergründen, welche funkelnde Freude – Charme – Schätze und Geschenke der Liebe in dir selbst vorhanden sind, um sie mehr werden zu lassen, während du sie gibst? Wie näherst du dich dabei mit kleinen Schritten diesem großen Strömen an, das in dir seinen Anfang nimmt?


Höre auf das Flüstern in dir. Sind es die Ahnungen – Impulse und Anregungen, die in dir etwas bewegen – die Funken, welche dich zum Strahlen bringen genau die zu sein, durch die etwas gesagt und getan werden mag - die deinem Ausdruck einen solchen Wert verleihen, der ihn einzigartig und bedeutsam macht. Bist doch auch Du eine Stimme und Farbe im Chor, die das Ganze belebt und zum Leuchten bringt!








Funkelnder Regen tänzelt auf die Erde herab. Was vorher grau und kahl war, wird nun von einem weißen Federkleid bedeckt, das alles in einen magischen Zauber hüllt. Jede einzelne der tanzenden Schneeflocken ist in sich einzigartig und wunderschön, selbst wenn sie sich alle so ähnlich scheinen.


Es gibt Untersuchungen die bestätigt haben, dass keine einzige Flocke einer anderen gleicht. Auch wenn sie sich in ihrer Schönheit verbinden und letztlich eins sind und bleiben, gibt es doch eine einmalige Ausprägung von jeder ihresgleichen, die sie genau so wie bei uns Menschen zu einem wundersamen Geschenk werden lässt.


Auch du bist eine funkelnde Wohltat, die durchs Leben tanzt. Auch du verwandelst dich von einer Form in die andere - bist eine von Vielen und doch unverwechselbar! Alles erhellend, wenn du bist, die du bist, bringst du einen Zauber mit dir und hältst den Lauf der Gezeiten am Strömen. Manchmal einfach nur wunderbar, verbindest du dich dabei mit den anderen Schneeflocken, um ein Staunen, Lächeln oder Erinnerungen hervorzulocken. Schwerelos und doch von so großer Kraft kündend, dass deine Gegenwart das Eis im Herzen von so manchen zum Schmelzen bringt.


Und wenn du die Stirn oder die Nasenspitze eines anderen Menschen berührst, wirst du eins mit dessen innerem Funkeln und bringst die Botschaft in das Schlafende hinein. Längst schon haben sich auch andere Flocken mit den warmen Strömen im Körper verbunden, sich zu erinnern an die vielen zauberhaften Tänzerinnen, die berauscht von ihren wahren Träumen sind. Hier, wo du gelandet bist, trägst du eine alte schöne unveränderbare Weisheit in dir, jenes perlenhafte Funkeln zu sein, auch wenn die Form sich wandelt, wie die Jahreszeiten in ihrer vielfältigen Schönheit. Dem Schnee folgt der Frühling, dem Frühling der Zauber der Blüten und Früchte, gefolgt von der Farbenpracht des Herbstes und der Einkehr des Winters. Jedes einzelne davon ist auch ein Teil von dir – schön – wandelbar – bezaubernd und einzigartig!










Möchtest du wissen, was deine wahre Schönheit ist und wie sie gefördert werden kann? Oder ist es dir völlig egal, wie du nach außen wirkst und was du über dich selber dabei empfindest?


Lasse uns dafür jetzt einen gemütlichen Raum finden, einen Ort der so behaglich ist, dass du gerne hier mit mir für eine Weile verweilen möchtest – dir etwas Warmes zu trinken gönnst – es dir noch etwas bequemer machst, um dann auf das zu lauschen, was für uns beide überraschend ist! Tief in uns wissen wir bereits, dass dies für uns alle wundersam bedeutsam ist. Hierin entfaltet sich jetzt ein schon lange behütetes Geheimnis, das uns sanft, wie aus einer gerade geöffneten Lampe als ein wohlmeinender Djinn über die Wange streichelt und mit Worten betörend einen alten Zauber für uns freizusetzen vermag.


Schönheit ist das Sanfte, Feine, Starke, Urwildhafte, Reine, Zärtliche, Ursprüngliche, Wunderbare, Unfassbare, Bezaubernde – von dem du weißt, dass es dich anzieht und von dem du jetzt wieder wissen darfst, dass dies alles in deinem Inneren verschlossen liegt und genau dann, wenn du die Bereitschaft dafür spürst, aus deinem Inneren heraus wieder aufgehen darf. Damit öffnest du dich in deiner bezaubernden Art – lässt dich spüren, welche Anmut dir zu eigen ist! Ganz natürlich fürwahr – ganz und gar leicht und selbstverständlich, wie es deinem Wesen zu eigen ist.


Wofür hieltest du dich selbst, bis zu diesem Moment? Sind denn Anmut – Würde und ein Göttlicher Ausdruck etwas, was du auf dich selbst bezogen in weite Ferne stelltest?

Wofür wir uns halten, verändert sich in der Betrachtung mit Liebe! Was du vorher für häßlich hieltest, kann der Keim für eine Pflanze voller erwachender Schönheit werden. Hast du dir selber schon auf zärtlichste Weise gut zugesprochen? Genau so, wie du es eigentlich von deiner liebsten Freundin, deinem lang ersehnten Seelenpartner wünschtest? Was, wenn all die Liebe, die du haben möchtest, du durch dich selbst bestimmst, durch den Raum, den du dir selber gibst?


Bist dann nicht Du die Wunderbare – Liebevolle – ja Bezaubernde, die sich selber ein neues Leben schenkt? Was ist Schönheit anderes, als ein Zeugnis deines Wohlbefindens, deiner selbst bestätigten Erlaubnis glücklich sein zu dürfen – deiner Entspanntheit & Zufriedenheit in Anbetracht dessen, dass du ganz in deinem Natürlichen Sein verankert und zu Hause bist?


Erlaube dir nun, in deinem wirklichen Sein gesehen zu werden. Fühle was es heißt, wirklich bei dir zu sein. In deiner Wahrhaftigkeit fällt alle Last von dir ab. Wäre es nicht schön, dies von nunan für immer so beizubehalten? Du darfst es, du Liebe. Auch wenn es etwas Zeit braucht, sich umzugewöhnen, bringt es dich doch bereits jetzt schon beim Lesen dieser Zeilen deiner wahren Schönheit wieder näher. Wie sehnen wir uns alle danach, uns auf diese Weise wieder zu begegnen. Obwohl es erst alles von innen seinen Anfang nimmt. Natürliche Schönheit kommt...

Thomas A. Müller

slow-good.de

83324 Ruhpolding

zwischen Salzburg & München

nach Absprache auch darüber hinaus

arvin@posteo.de

(0049) 08663 7809732






Umsatzsteuer-ID: gemäß §27 a

Umsatzsteuergesetz: 65018427947


GLS Gemeinschaftsbank Bochum 

KN 7005180700  BLZ  43060967   

IBAN DE90430609677005180700 

BIC GENODEM1GLS


Haftungsausschluss/Impressum


Thomas A. Müller

83324 Ruhpolding


Laut dem neuen Datenschutzgesetz erkläre ich hiermit alle die von ihnen/dir erhaltenen Daten nur so lange zu speichern und aufzubewahren, wie es zwischen uns ein einvernehmliches Verhältnis gibt, d.h. wir uns für Treffen verabreden, bei denen ihre/deine Kontaktdaten von Bedeutung sind. Diese Daten gebe ich selbstverständlich nicht an andere weiter, sondern behandle sie vertraulich.



Weiteres


1. Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


Verweise und Links


Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


Urheber- und Kennzeichenrecht


Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.


Quelle: kluge-recht.de


Falls Sie selber ein Künstler, eine Künstlerin sind und ein Bild oder etwas anderes von Ihnen auf meiner Seite entdeckt haben von dem Sie möchten, dass ich es entferne, dann schreiben Sie mir bitte. Kontakt

Mit Ihrem Beitrag möchte ich für viele Menschen eine Quelle von Schönem und Inspirierenden schaffen, zur Anregung für mehr Potentialentfaltung in der Welt. Ich danke Ihnen für Ihre wunderbare Arbeit, von der ich begeistert & fasziniert bin.

Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche dazu mit.



Kein Heilversprechen


Meine Angebote dienen der Aktivierung von Selbstheilungs-kräften, sowie zur Bewusstwerdung und ersetzen keine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker. Statt dessen sind sie als eine wertvolle Ergänzung & Erweiterung zu verstehen, die mit anderen Angeboten gut kombinierbar sind.



Kündigung


Sobald Sie dies wünschen, lösche ich ihre/deine Daten nach einer Zusammenarbeit bzw. einem nicht zustande gekommenen Treffen.

Persönlich anvertraute Mitteilungen bleiben in jedem Fall vertraulich und sind somit geschützt. Garantiert gebe ich keinerlei Daten zu Werbezwecken oder anderen Informationsauskünften weiter. Da meine Homepageseite auch in Länder außerhalb der EU übersetzt wird, treffen diese Vereinbarungen auch auf diese Länder zu, sobald mit mir ein Kontakt zu Stande kommt.



Danke 


für alle schönen Möglichkeiten einander Entfaltung und Bestärkung zu vermitteln.





Schöne Impulse
Berührungsgedichte
mehr über
Kontakt

1.  Lockruf des Wales

2.  Die Kunst etwas Schönes zu formen

3.  Gebet für Mutter Erde

4.  Harmonisierungsanlage

5.  Neue wilde Männer

6.  Eine Weihnachtsgeschichte

7.  Ausdrucksstarke Bilder

8.  Kerstins Geschichte

9.  Die Weiheit einer schönen Königin

10. Impressionen von Zärtlichkeit

11. Elfentanz

12. Worte einer weisen Seele

13. Was Heilung für mich ist

14. Bilder, die ich fotografiert habe

15. Worte des Universums

16.  Ein Ehrungsritual

17.  Ein Video als Film oder Musik speichern

18.  Eine schöne Botschaft bekommen

19.  Zu Tränen gerührt im Berühren


20. Verwandlung in eine Katze

21. Die Freude des Weiterschenkens

22. Trance Tanz Musik

23.  Friedenswebinar

24.  Der Mann der Bäume pflanzte

25.  Ein Organismus

26.  Gesunde Verdauung

27.  Natürlicher Sterbeprozess

28.  Was tun bei Krebs

29.  Eine schöne Karte versenden

30.  Partnerzauber-Geschenk

31.  Was motiviert mich

32.  Wortblumen verschicken

33.  Frauenpower

34.  Aufstehen

35.  Faszinierende Stimmen

36.  Helden des Alltags

37.  Die Heilung der Göttin

38.  Mache dich frei

39.  Bilder & Klänge


40.  Neues Netzwerk - Human Connection

41.  Die Kraft in mir

42.  Konzert

43.  Sich beeindrucken lassen

44.  Tierische Signale

45.  Anastasia Bände

46.  Ein Buchzitat

47.  Wind über den Wellen

48.  Bist du ein Außerirdischer - na klar

49.  Bist du angekommen?

50.  Rhytmus in einer Gruppe

51.  Maya Schlüssel

52.  Tamera

53.  Grundeinkommen

54.  Wer bist du

55.  Die Firma Semco

56.  Perfektes Zusammenspiel

57.  Zurück ins Leben

58.  Dankbarer Wal

59.  Einander Nähren


60.  Poesieaustausch

61.  Der Liebesengel

62.  Die Kundalini erwecken

63.  Die Geigenspielerin

64.  Was kann ich schon tun

65.  Selbstermächtigungsgruppen gründen

66.  Das Auflösen von Dogmen

67.  Was bringt die Zukunft

68.   Beglückende Gefühle

69.  Eine Schatzkarte

70.  Die Erklärung einer Nichtvereinigung

71.  Kosenamen

72.  Was sinnliche Meditationen sind

73.  Die Berührung der Brüste

74.  Die Erlaubnis für Freude

75.  Partneryoga

76.  Delfining

77.  Die Heilung des inneren Kindes

78.  Was macht ein schönes Miteinander aus

79.  Liebesaustausch

Erfahre mehr über mich - Bilder, die ich mag - Geschichten, die

ich liebe - Fotos, die ich gemacht habe - Poesie, die ich schrieb -was mich begeistert und berührt

1. Lockruf des Wales ~


faszinierend, wenn Menschen sich auf achtsame Weise der Natur wieder annähern - zum Video




2. Die Kunst etwas Schönes zu formen ~


es ist schön dabei zuzusehen, wenn Künstler eine Vase gestalten, voller Hingabe und feiner Raffinesse, dass daraus ein anmuter Seelenausdruck entsteht - hier




3. Gebet für Mutter Erde ~


Du bist die Gebährende,

 denn alles auf diesem Planeten entspringt

 deiner grenzenlosen Liebe.

 Mögen meine Füße sanft und zärtlich

 über deinen Rücken streicheln.

 Mögen sich meine Hände freudig

 und dankbar zu dir hinab beugen,

um dir meinen Segen zu schenken.

Geliebte,

möge alles was ich tue,

mich an deinen Sanftmut erinnern

und dir zu Gute kommen,

so wie auch du

so viele Male

mich nährst und schützt.

Ich danke dir.


© Arvin




4. Harmonisierungsanlage ~


es gibt immer mehr Projekte, die der Natur etwas zurückschenken wollen. Eine davon beschäftigt sich mit dem Ansatz die Luft wieder zu klären, mehr Bäume zu pflanzen und somit das Verhältnis von Mensch und Natur nachhaltig zu beeinflussen. Zu einem Video



5. Neue wilde Männer ~


es gibt ein ansprechendes Filmchen, welches zeigt wie aus Managern Naturliebhaber werden. Das Wilde hat etwas Schönes in sich.  Sieh selbst




6. Eine Weihnachtsgeschichte ~


Lasse dich bezaubern - Zur Geschichte

von Arvin




7. Ausdrucksstarke Bilder ~

die mir gefallen


80.  Worte einer weisen Seele - Mann & Frau

81.   Die Seele

82.   Schöpferisches Sein

83.   Die Würde zurück bekommen

84.   Die Natur erkennen

85.   Die eigene Stimme erheben

86.   Sanftes Gebären

87.   Bezaubernde Fotos

88.   Zärtliche Landschaften 1

89.   Dein Friedensweg

90.   Besucher anderer Welten

91.   Wir alle sind eine Familie

92.   Zeichen der Natur

93.   Indivisible Gruppen

94.   Zärtliche Landschaften 2

95.   Liebe ist keine Rache

96.   Ein Sommerbad im Fluss

97.   Erdhäuser

98.   Eine musikalische Meditation

99.   Ein Friedensring


100.  Kinder des Wandels

101.  Ansteckend

102.  Die Magie des Wünschens

103.  Ideen zum Weiterschenken

104.  Kristalline Bilder

105.  Eine Gemeinschaft gründen

106.  Die Harmonien aller Dinge

107.  Die Kraft der Manifestation

108.  Kuschelkreise

109.  Wunschumarmungen

110.  Ein neues Vater unser

111.  Darf ich dein Herz berühren

112.  Ammas Segen

113.  Glückliche Menschen

114.  Worte von Jesus

115.  Marias Umarmungen

116.  Die Kräfte der Geistigen Welt

117.  Das Feld der Liebe

118.  Berührungen der Liebe

119.  Die Kraft einer Gemeinschaft

8. Kerstins Geschichte ~


Als ich vor einigen Wochen am Berliner Hauptbahnhof Heißhunger auf Eis hatte, war ich ziemlich schockiert über das Preis-Leistungsverhältnis. Eine Mini-Kugel für 1,50 Euro – uff. Da ich an dem Tag ziemlich extrem mega gut gelaunt war, bestellte ich, als ich dran war, einfach selbstbewusst und charmant beim Verkäufer die „Größte und Schönste Kugel Schokoeis, die du heute verkauft hast“.


Der Verkäufer musste lachen, hielt inne und schaufelte mir dann ungefähr eine 3 Mal so große Kugel Eis auf die Waffel, wie all meinen Vorgängern in der Reihe. Ich bedankte mich sehr herzlich, wünschte ihm noch viele weitere schöne Kugeln und einen erfrischenden Tag. Er verabschiedete sich mit den Worten „Unser Baileys Eis ist übrigens auch toll!“ und ich verstand den Wink mit dem Zaunpfahl. Beim nächsten Mal also die schönste Kugel Baileys – und das für günstige 1,50 Euro :)


Völlig überrascht über diese einfache Art, nicht nur mit Menschen in Kontakt zu kommen, sondern in den stressigen Dienstleistungsalltag von Verkäufern auch einfach ein bisschen gute Laune zu bringen, ist diese Art von Begegnung nun für mich zur Routine geworden – und sie macht toooootal Spaß. Ich bestelle nun die leckerste Pizza, das hoffentlich umweltbewussteste Fahrticket im Bus, die aussergewöhnlichste Briefmarke, die leidenschaftlichste Fahrradreparatur… gefunden auf https://gutenachrichtenreporter.wordpress.com/






9. Die Weisheit einer schönen Königin ~


Königin Rania von Jordanien bekommt das Goldene Herz überreicht, nachdem sie sich engagiert für Kinder und soziale Belange eingesetzt hat. Ein schönes Zeichen.





10. Impressionen von Zärtlichkeit ~ einfach nur schöne Bilder

Was ist Ihre Kunst?

11. Elfentanz ~


Unter einem großen mächtigen Baum mit weiter Krone und breitem Stamm, saß eine alte Frau und lehnte sich gemächlich an die gutmütige Borke. Sie stimmte sich auf den neuen Tag ein, was ihr Gesicht in einem Lächeln entspannte und ihre Erscheinung noch runder machte. Ohnehin war sie von fülliger Statur, doch auf eine Art, die sie eins mit sich wirken ließ. Silbergrau glänzten ihre kurzen Haare, das etwas Würdevolles von ihr ausging.


Gerade wollte sie wieder aufstehen und sich erheben, als eine Hand sie davon zurück hielt. Etwas hatte mit zarten Fingern nach ihr gegriffen und die Frau in einen Zustand von angenehmer Schläfrigkeit versetzt. Diese Hand war aus dem Inneren des Baumes gekommen und streichelte nun über die Schulter der alten Frau. Deren Augen schlossen sich und sie schlief ein.


Ein Wesen aus einer anderen Welt trat aus dem Baum heraus und ging auf die Menschenfrau zu. Sie hatte ein Gesicht wie die Zärtlichkeit einer Birke. Ihre Hand streckte sich aus, als sich etwas aus dem Körper der Träumenden Frau löste, um dem feingliedrigen Wesen zu folgen. Es bewegte sich auf eine verträumte Weise, das der Frau klar wurde, das dies eine Elfe war, der sie nach ging. Schwarze lange Haare traten in perfektem Kontrast zu einem gelben Kleid hervor. Schwer zu sagen, ob sie ein Lichtfeld umgab oder ob es sich bei dem gelblich warmen Schimmer tatsächlich um ein Kleid handelte.„Kommst du mit mir Deruna?“, war von der Elfe zu hören.

Die sie um einige Jahre zu überragen scheinende Frau glaubte, das ein Teil von ihr etwas träumte und das ihr Körper hier am Baum auf sie warten würde, bis sie sicher zu ihm zurück gefunden hatte...

Arvin


Die Broschüre: "Elfentanz" kann bestellt werden.





12. Worte einer weisen Seele - von Liniana Shanti ~


Achte mich und dich


Hallo Mensch, du wunderbares Wesen,

ich möchte dich gerne an etwas erinnern:

tief in dir drin steckt ein wunderbarer Kern,

der sich dem Leben völlig verbunden fühlt,

dem Leben mit dir und mir und anderen zusammen.

Deshalb nimmst auch du dir ein Stück vom Leben weg, wenn du mir das Leben nimmst. Ich weiß, dass du gewöhnt bist auch mit dir selbst manches mal recht rabiat und hart umzugehen und dass dir das völlig normal erscheint. Doch wisse, es ist nicht normal, es ist: Leben in Dir und um dich herum zerstören. Deshalb bitte ich dich:

beginne wieder dich zu achten,

dann wirst du auch wieder mich achten.


In tiefer Verbundenheit

Deine Baumwelt





13. Was Heilung für mich ist ~


Vor einiger Zeit, las ich in dem Buch: "Mutiges Träumen" von Alberto Villoldo eine sehr schöne Übung, über das Reinigen des inneren Flusses. Der Vater des Autors bat einst seinen Sohn um Hilfe, als er kurz davor stand zu sterben. In wenigen Wochen bereinigten sie den inneren Fluss des Vaters, sodass es ihm leicht fiel, in die andere Welt hinüber zu gehen.

Der Innere Fluss speichert all deine Lebenserfahrungen. Es sind die Einstellungen, die du zu dir und anderen mit dir herumträgst und die du mit in jede neue Beziehung nimmst. Stelle dir vor, du würdest hoch auf einem Felsen sitzen, von dem aus du deinen inneren Fluss betrachten kannst. Erinnere dich an etwas aus deiner Kindheit. Bilder kommen, Erfahrungen, Erlebnisse. Bei jeder dieser Szenen kannst du innehalten. Ist es etwas, das sich fest anfühlt, kannst du die Situation bereinigen:

Bitte die Person um Vergebung, erfahre das sie dir vergibt, verzeihe dir selbst und verzeihe ihr. Wichtig ist, das Ganze wirklich zu spüren. Empfinde sowohl dir, als auch den anderen gegenüber tatsächliche Liebe.

Auf diese Weise löst sich mehr und immer mehr. Du kannst mit allem Frieden schließen. Wir müssen dies nicht erst in der Stunde des Todes oder nach dem Sterben als Lebensrückschau tun. Es ist bereits heute machbar und befreit uns für neue Beziehungen.

Um innerlich klar zu sein, dürfen wir uns einer Heilung unterziehen. Das wird durchaus von Freude begleitet werden, denn wir alle befreien uns von all unseren Ängsten und Abhängigkeiten. Christoph Fasching beschreibt dies sehr schön in seinem Buch: "Die Heilung, die dir zusteht". Alles beginnt, sobald wir herausfinden, was unsere Seele in diesem Leben zu verwirklichen wünscht. Ist dies erkannt worden, sind wir auf den selbstbestimmten Weg zurück gekehrt und es besteht kein Grund mehr für eine Krankheit.

Was also faszinierte dich schon immer, wohin zog es dich, was hat dich begeistert auch bei anderen, was hast du bewundert und ersehnt? Christiane Singer sagte dazu: "Öffne die Augen in den Augen, die du geöffnet zu haben glaubst."

Der zweite Schlüssel, umfassender Heilung ist die Liebe selbst. Sie vermag es, auch das Schlimmste anzunehmen und es zu verzeihen. In ihr geht das Gefühl der Weite auf. In der Sprache der Aborigines gibt es kein Wort für Heilung. Stattdessen spricht man dort von "jemanden wieder glücklich machen".

Von unserer Seele aus, formen sich unsere Gedanken, die wir intensiv fühlen und die sich in unseren Körper und in die Umwelt hinein manifestieren. Sind Seele und Körper wieder eins, entsteht ein Zustand des Genießens.

So ist das Zurückfinden zur eigenen Quelle, der Beginn von freierem Denken und lebendigerem Fühlen. Unsere Erfahrungen wandeln sich. Das Leben wird freier und erfüllter. Für diese Schritte brauchen wir unsere eigene Erlaubnis. Sich gut zureden, sich annehmen und würdigen für das, was hinter dir liegt. Die Vergangenheit lässt sich heilen. Sie ist deine Geschichte, die du so interpretierst, wie du deinen Traum betrachten magst. Sie kann dich gefangen halten oder dazu ermutigen, dich weiter zu öffnen. Die hawaiianischen Schamanen bezeichnen die Heilung als einen Vorgang, sich selber zu entstressen.

Aller Schmerz und alles Leid sind die Auswüchse der Trennung von allen Teilen in uns, die wir wirklich sind. Gesundheit heißt, zum Wahren zurück zu finden.

Arvin



14. Bilder, die ich fotografiert habe ~

In der Gegenwart von Liebe geschehen Wunder.

Robert Schuller 

Lieben heißt, unsere Freude durch die Freude

eines anderen zu empfinden. 

Gottfried Wilhelm von Lubreitz 

Liebe heilt Menschen - sowohl die, die sie geben,

als auch die, die sie empfangen.

Dr. Karl Menninger

15. Worte des Universums ~



Ihr Lieben,


Ihr fragt euch zu Recht, wofür das Ganze eigentlich gut sein soll. Worin besteht der Sinn eures Lebens, wenn es so viele Ungerechtigkeiten gibt, Mangel und Schlechtes auf euch einströmt. Wo ist dabei eine höhere Ordnung, die eingreift und unterbindet? Warum dauert es so lange, bis sich eure Wünsche nach Freiheit und Selbstverwirklichung manifestieren? Wieso werden sie nicht in viel größerem Maße gefördert und unterstützt? Welchen Sinn haben Gewalt, Unterdrückung und Manipulation, die in manchen von euch längst schon Müdigkeit und Lustlosigkeit auslösen?

Gibt es sowas wie ein wirkliches Spiel des Lebens und Anleitungen dazu?


Um das Ganze aus einer höheren Sicht zu betrachten, erlaubt euch all die Schwere für eine zeitlang hinter euch zu lassen. Ihr habt euch so sehr mit etwas identifiziert, dass euer Glaube so stark wurde, dass ihr nun an das Wahre kaum noch zu denken wagt.

Es ist jedoch fühlbar, selbst dann, wenn sich in euren Körpern Widerstände dazu zeigen, die daher rühren, dass ihr noch immer der Überzeugung seid, dass euch Freiheit, Liebe und Erfüllung vorenthalten blieben.

Das alleine verbittert euer Spiel.


Zu glauben, die höhere Ordnung hätte Lust oder Interesse daran Gewalt, Unterdrückung und Machtmissbrauch zu erfahren, widerspricht eurem wirklichen Wesen. Wer dies schürt, durch Filme, Nachrichten und eine dogmatische Erziehung setzt die Hebel in Gang, die euch das wahre Leben vergessen lassen.

Betrachtet die Reinheit und den Sinn der Natur. In ihr ist alles auf das Schenken ausgelegt. Fülle, Liebe und die Verbundenheit sind die tragenden Säulen. Aus diesem Gleichgewicht seid ihr herausgefallen. Eingeschränkte Lebensräume, abseits des Lebens - kultivierte Gärten, gezähmte Wälder, umgeleitete Flüsse - all dies schädigt nicht nur die Natur, sondern vor allem euch selbst.

Es ist die Freiheit des Lebens, die in allen von euch erwachen möchte.


Dies kann nur dadurch aktiviert und erinnert werden, indem ihr euch wieder den Kräften des Lebens, der Bejaung in euch, der Natur in ihrer Reinheit und der Verbundenheit zwischen euch allen hinwendet.

Dann können selbst jene, die euch über so lange Zeit versklavt und verdummt hielten, weil ihr es mit euch machen ließet, zurückkehren in den Kreis der Ausdehnung.

Das Leben möchte in Freude und Glück erfahren werden und das bedeutet, jedwede Ausdehnung von liebevoller Entfaltung zu fördern.


Worin könnte sich denn sonst das Göttliche offenbaren wollen? Es ist in allem, was frei sein darf. Allem, was totale Erlaubnis von Glückseeligkeit hervorruft. Allem, was ein Beispiel gibt, was Leben sein darf!

Darin bist du ein Diamant, denn die Geschenke, die du bringst und bekommst bereichern eure Welt. Was du angenommen hast bleibt für immer ein Teil von dir und bereichert darin die Entfaltung dieses göttlichen Spieles.


Lebet in Fülle. Denn wahre Fülle kann nur da entstehen, wo sie alle ihrer mächtig sind.



Das Universum






16. Ein Ehrungsritual ~


Wenn du dich von folgendem Video berühren lässt, vermag es etwas in dir zu öffnen - mich berührt es immer wieder - Frauen und Männer zeigen sich in ihrer Würde und Schönheit und ehren sich einander - zum Video





17. Ein Video als Film oder Musik speichern ~


da ich es selber gerade entdeckt habe, möchte ich dir eine Seite zeigen, bei der du direkt im Internet ohne ein Programm extra installieren zu müssen ein Youtube Video speichern oder in ein beliebiges Format umwandeln kannst -

http://www.clipconverter.cc/




18. Eine schöne Botschaft bekommen -


Auf dieser Seite hier - http://www.youaregodalso.com/creator-cards/?lang=de kannst du eine treffsichere und wohlmeinende Botschaft erhalten




19. Zu Tränen gerührt im Berühren ~


Wenn du dir das folgende Video anschaust, dann stimme dich vorher darauf ein. Es gibt Menschen, die in aller Offenheit sich den Berührungen der Seele hingeben, im Wissen und in der Erlaubnis, dass sie zusammen einen achtsamen Raum dafür schaffen. Als mir dieses Video vor einiger Zeit zugespielt wurde, berührte es mich zutiefst.

https://www.youtube.com/watch?v=q_5RFUkmYh4






20. Verwandlung in eine Katze ~

 

Mit einem Schnurren kam sie auf mich zu. Ich erwiderte es und nahm den Beutel mit den frischen Brötchen in die andere Hand, in der ich bereits die Butter und den Käse hielt. Ich war gerade vom Einkaufen gekommen, als sich diese Katze in meine Berührungen fallen ließ, wie als ginge von ihnen ein warmer Strom von Milch und Honig auf sie über…

 

Sie räkelte sich und umlief meine Beine. Ich hatte mich zu ihr hinabgekniet und genoss diese offenkundige Liebeserweisung.

 

Kurz zuvor war mir im Einkaufsmarkt eine interessante Frau begegnet, die mir mehrmals zugelächelt hatte. Würde ich an Märchen glauben, so wäre dies die beste Gelegenheit dafür, denn sie kam jetzt wieder in Form dieser Katze zu mir. In dieser Gestalt hatte sie keine Bedenken sich ungeniert hinzugeben. Es war mir eine Freude mit anzusehen, wie meine Bewegungen sich den ihren anglichen. Die Welt um mich herum verlor ihre Bedeutung.

 

Da war nur noch Berührung, ein Gedicht aus nährendem Strömen…

 

Wir blieben in diesem Spiel verbunden und immer wieder umrundete sie mich auf eine für Katzen so typisch kreative Art. Sie streifte meinen Körper und ich hielt ihr meine Hand hin, in die sie sich immer wieder hinein begab, als ginge davon ein Zauber auf sie über. Es war einfach wunderbar! Was für ein Geschenk! So viel Vertrautheit, obwohl wir uns zum ersten mal begegnet waren. Welche guten Kräfte, hatten sie zu mir geschickt?

 

Dankbar verneigte ich mich zum Abschied und ließ einen Segen bei ihr. Es freute mich, mein eigenes Schnurren zu hören.

 

© Arvin Thomas Müller ~ Sommer 2015





21. Die Freude des Weiterschenkens ~


Das folgende Video hat mich tief beeindruckt und dazu animiert, ganz spontan jemand Fremden in der Straßenbahn, einer Frau, die gerade kein Geld für das Ticket fand, entsprechend Kleingeld in die Hand zu geben. Was für ein schönes Gefühl. https://www.youtube.com/watch?v=nwAYpLVyeFU





22. Trance Tanz Musik ~


Ein Stück, bei dem ich so richtig schön meine Lebenskraft spüre - https://www.youtube.com/watch?v=vNVp5IwQcYc





23. Friedenswebinar ~


ganz aktuell fand ein interessantes Webinar statt, um inneren und äußeren Frieden zu fördern - sehr gut gemacht:

https://www.pranahaus.de/shop/extras/webinare/webinar-friedensgipfel





24. Der Mann der Bäume pflanzte ~


Ein inspirierender Kurzfilm in Zeichentrick über die einfachen Wirkungen notwendiger Gesten - hier






25. Ein Organismus ~


Mögest du rundherum gesund sein und dich wohl fühlen


Es gibt eine Vitalität, eine Lebenskraft, eine Energie, eine Bewegung, die durch dich in Handlung umgesetzt wird, und weil es dich nur einmal auf der Welt gibt, ist dein Handeln einzigartig.


Martha Graham 

Ein Kuss wie aus Rosenblättern,

immer neue zarte, samtene, kleiner werdende Blätter, der sich vertrauensvoll öffnenden Blüte.

26. Gesunde Verdauung ~


Unser Körper ist so genial und wir können ihn durch einfache Mittel unterstützen. Hier in dem folgenden Video wird gezeigt, dass das homöopathische Mittel Okubaka D3, MSM (körpereigener Schwefel = schmerzlindernd und durchblutungsfördernd sowie entzündungshemmend) und Vitabiosa (bei Darmschmerzen, wenn Darm gut durchblutet ist u. gesundes Gewebe hat) von Robert Franz gute Wirkungen erzielen- hier zum Kurzvideo





27. Natürlicher Sterbeprozess ~


Eines Tages kehren wir zurück...

Folgendes Zitat fand ich im Buch Weltenwanderer von Mary Summer Rain:

Wir sind nur winzige Staubkörner, scheinbar unbedeutend, ziellos im warmen Lichtstrom schwebend, die dessen stärkende Lebenskraft - sein uraltes Erbe des Geistes - erfahren und in uns aufnehmen. Und während wir im gestirnten Fruchtwasser hierhin und dorthin taumeln, gewinnen wir Erleuchtung und entdecken tastend unseren Weg zurück zum Urquell, bis wir uns endlich wieder innerhalb des sicheren Mutterleibs finden, von dem wir einst kamen.


Durch puren Zufall entdeckte ich einen interessanten Ausschnitt einer Sendung, in der ein Arzt über die natürliche Art des Sterbens (schmerzfrei und friedlich) spricht:

1. Kein Hungergefühl - du ißt nichts mehr und der Körper schüttet Hormone aus

2. Kein Durstgefühl - du trinkst nichts, der Körper schüttet Glückshormone aus, wirst trödelig und schläfrig

3. Du atmest weniger - der Sauerstoffmangel macht Glückshalluzinationen - darauf hin schlafen wir in Halluzinationen friedlich ein

Hier zum Video





28. Was tun bei Krebs ~


im folgenden Video gibt es einige Infos über alternative oder ergänzende Selbstverantwortung und die Möglichkeit positiv den Körper zu entgiften - hier





29. Eine schöne Karte versenden ~


magst du an einen lieben Menschen eine nette, witzige, besinnliche oder sternenregnende, musizierende Karte versenden?  https://www.coolphotos.de/phps/ecard3.php





30. Partnerzauber - Geschenk ~


Nimm dir jede Woche 1-2 Stunden Zeit, um für eure Partnerschaft etwas Wichtiges in Gang zu halten – Dies ist wie ein Aufräumen und Bereinigen, das euer Miteinander klärt und euch damit für Wunder öffnen wird. Es besteht aus zwei Abläufen. Im ersten davon teilt ihr euch all das mit, was an Störendem zwischen euch vorhanden ist. Ihr gebt es in einen Raum, in dem es verwandelt werden kann, da jedes davon ein Geschenk enthält, was sich entfalten möchte. Dieses geschieht im zweiten Schritt eurer Begegnung. Ihr findet in all euren Ängsten und den gefundenen Hindernissen immer etwas, was ihr euch jetzt wünschen mögt und setzt es gemeinsam frei. Nehmt also an, was euch darin geschenkt wird und zelebriert es als einen kostbaren Segen, der euer Miteinander bereinigt und stärkt. Das wird Wellen des Wohlseins und der Erneuerung in euer Miteinander lenken!

Nennt es Partnerzauber und wisst, dass ihr alles dafür verwenden dürft, um euch bewusster zu werden.

Arvin



31. Was motiviert mich ~


Vor einiger Zeit sah ich mit an, wie ganz bei mir in der Nähe unsinnig viele Bäume abgeholzt wurden. Die folgenden Überlegungen kamen daraus hervor.




32. Wortblumen verschicken ~


Wenn du auch nach etwas suchst, was du machen könntest, um Einfluss zu nehmen auf Geschehnisse, die dir wichtig sind, dann kann dich vielleicht die folgende Idee inspirieren oder begeistern mitzumachen. Sag, was du willst!




33. Frauenpower ~


Vor einiger Zeit gab es mal einen machtvollen weltweiten Aufruf an Frauen und Männer für Gewaltlosigkeit auf die Strasse zu gehen. Tanzend bin ich dabei gewesen und habe folgendes Video danach aus anderen Videos zusammen gebastelt.




34. Aufstehen ~


tanzend klatschend singend die

Welt verändern -

das geht!





35. Faszinierende Stimmen ~


Schau und spüre





36. Helden des Alltags ~


wie durch kleine Gesten unsere Welt schöner wird - hier






37. Die Heilung der Göttin ~


lasse dich etwas bezaubern von Gedanken und Bildern, die in das Herz deiner Seele sprechen - jetzt






38. Mache dich frei ~


nach einem Kurs in Freiem Lernen wollte folgendes Video entstehen - hier





39. Bilder & Klänge ~


Berauschende Bilder und einladende Töne - zum Video






40.  Neues Netzwerk - Human Connection ~


dank Ken Jebsen habe ich von einem neuen Netzwerk gehört - für positiven Wandel - Austausch - Aktionen und mehr Miteinander - bin dabei - Du auch?







41. Die Kraft in mir ~


In ihrem Buch Die Kraft einer Frau ~  schreibt Luise L. Hay u.a. folgendes:

Die Antworten, nach denen ich suche, sind in mir.

Ich entdecke nun, wie wunderbar ich bin.

Ich bin sicher und geborgen.

Ich hole mir meine Macht zurück.


Auch in dir steckt ein kluges, kraftvolles, begabtes und zuversichtliches Wesen. Erwecke es zum Leben und lasse es spielen. Die Welt freut sich auf dich.





42. Konzert ~


Magst du dich von Musik bezaubern lassen - Klavierklängen von Ludovico Einaudi, einem Meister in der Improvisation für die Berührung der Seele - hier





43. Sich beeindrucken lassen ~


Im folgenden kurzen Video kannst du in eine Bilderwelt einsinken, die mich selber immer wieder erstaunt und fasziniert, weil sie mit harmonischer Kraft die Zusammenhänge im Leben, das Einfache so deutlich sichtbar macht - zum Video






44. Tierische Signale ~


Wenn du wissen möchtest, was für einen Sinn es haben könnte, dass dir gerade ein spezielles Tier über den Weg gelaufen ist, kann ich dir das Buch tierisch gut von Regula Meyer empfehlen. Habe es selber immer wieder gerne genutzt.






45. Anastasia Bände ~


Im 6ten Buch dieser spannenden Romanreihe gibt es ein schönes Zitat, welcher von einer Zeit spricht, in der Natur und Menschen im Einklang lebten. So sieht auch unsere Zukunft aus:


Die Tierwelt, die Pflanzen, die im Raum der menschlichen Familie lebten, regierten auf den Menschen wie auf Gott. Die Tiere, Kräuter und die Bäume - alle lechzten danach, vom Menschen einen zärtlichen Blick oder eine liebe Berührung zu erhalten.





46. Ein Buchzitat ~


Aus meinem Buch Pures Erinnern:


Ein wundersames Lied legte sich wie ein Zauber über die Blätter des Waldes. Gissel und Batim wagten es kaum sich zu rühren. Berauscht hörten sie auf den Klang, der sie lockte und verführte. Offensichtlich verstummten selbst die Vögel! Das Flötengedicht breitete sich mit einer Kraft und Wärme aus, dass beide Zwerge auf den Boden sanken. Angetan schlossen sie die Augen, umarmten einander  und waren so sehr gerührt, dass ihnen Tränen über die Wangen rollten. Es war, als streichelte sie dieses Lied mit einer alten urigen Kraft.

Mit den Zwergen sog auch der Boden die nährenden Klänge in sich auf. Bäume, Pflanzen und Tiere schüttelten sich in einem Schauer, der sie berieselte. Diese Musik konnte nur mit einem einzigen Wort beschrieben werden: Liebe.




47. Wind über den Wellen ~


Ein wunderschöner kleiner Roman über das Leben, die Liebe und die Verbindung von allem. Wenn du nach einem Schmuckstück suchst, kannst du es mit diesem Büchlein finden.




48. Bist du ein Außerirdischer - na klar ~


Wenn du dich traust, mal hinter die Fassaden zu blicken, entdeckst du, was mittlerweile schon seit längerem von moderner Quantenphysik bestätigt wird: Wir bestehen in der Tiefe unseres Seins aus Lichtteilchen. Licht enthält Information und manche behaupten, dass jedes Teilchen in dir anders als die anderen ist.

Könnte es also sein, dass wir eine Ansammlung verschiedener Informationen sind - Erinnerungen, Speicherungen, unausgepackte Geschenke? Oder deutet dies darauf hin, einer Spezies anzugehören, deren wahres Wesen aus Energie besteht, fähig durch Dimensionen und Zeiten zu reisen, um Erfahrungen zu sammeln?

Die Antworten darauf machen wir alle selber. Noch so kluges Gerede kann uns nicht befriedigend eine Erfahrung vermitteln, die gemacht und geschmeckt werden möchte. Manches ist sogar so unbeschreiblich, dass wir in uns selber sicher darüber sind, ohne es erklären oder beweisen zu wollen. Woher kommt das Sehnen nach den Sternen? Was bringt uns zum Träumen von anderen Welten, Eingebungen oder fernen Reisen?

Wenn wir alle aus einem Urstoff sind, ist es naheliegend und logisch, dass wir sowohl außerirdisch als auch irdischen Ursprungs sind!





49. Bist du angekommen ~



Das Buch ist schön geworden. In der Sprache der Elfen nennen wir es eine Tukahohá. Das heißt so viel wie eine Schatztruhe.

Es sind schöne und mächtige Zeilen geworden. Sie sind durchdrungen von der Seele und dem Interesse, etwas Neues und Heilsames in eure Welt zu bringen.


Im Buchverlauf erfahrt ihr mehr über die Bedeutung unseres Bündnisses. Ihr Menschen seid dabei, euren freien Willen neu zu entdecken. Wir können euch dabei helfen, um zu lernen, ihn im Einklang mit dem Leben zu gebrauchen.


Wir, das ist auch im Buch zu erfahren, kehren zurück und formieren uns auf eine Weise, die auch euch Menschen von großem Nutzen ist. Dafür braucht ihr neue Visionen. Wie fühlt sich eine reine Erotik an? Was für Möglichkeiten habt ihr, um wieder verbundener mit der Natur zu leben? Welchen Rahmen gibt es, der eurem Miteinander zu neuer Klarheit und einer Struktur verhilft, in der ihr euch aufrichtet und wieder stolz auf euer Schaffen seid?


Lasse mich dich berühren, mein Freund. Ich streichle über deine Schläfen und spüre in den Traum hinein, der dich gefangen hält. Wir Traumheilerinnen haben seit Jahrhunderten unsere Fähigkeiten weiter entwickelt. Nun, wo ihr eure Bereitschaft kundtut, euch zu wandeln, werden wir euch helfen.


Ich sende dir die Kraft aus unseren Reichen. Auch für diese, die diese Worte hören, strömt jetzt ein Segen aus der Quelle unserer Verbindung auf euch über.


Meine Geliebten, ich weiß wie sehr ihr unter all dem Getrenntsein leidet. Es braucht nicht mehr als eure Zustimmung, damit das Heilsame geschehen kann. Wenn du jetzt einer kleinen Veränderung zustimmen kannst, geschieht sie bereits.


Du wirst im Lesen dieser Worte zurückkommen und dich an noch mehr erinnern wollen. Deswegen heißt das Buch auch Pures Erinnern. Es gab eine Zeit, in der die Menschen frei und mit allem verbunden waren. Unser Bestreben ist es, dass dies von Neuem geschieht. Ihr werdet erst dann wirklich frei sein, wenn ihr eure Umwelt in eure Befreiung mit einschließt. Ihr seid mit allem verbunden und die Wirkungen, die sich in eurem Inneren freisetzen, haben auch Auswirkungen auf unsere Welten.


Wenn ich dir jetzt meine Hand auf die Schulter lege, um dich zu trösten und dir meinen Zuspruch zu schenken, so weißt du, dass dies tatsächlich geschieht. Alles Beglückende ist miteinander verbunden und zieht einander an wie die Kraft von Magneten.


Wenn ihr eine Geschichte hören wollt, die euch aufbaut und ermutigt neue Wege zu gehen – wenn ihr Inspirationen dafür wünscht, wie sich dies anfühlen könnte – und wenn ihr euch dafür einsetzt, dass Geschichten wie diese verfilmt werden und in die Kinos kommen, dann, ja dann meine Freunde zieht diese Geschichte noch größere Kreise und wird ein Teil eurer neuen Realität sein.


Ihr werdet mit uns reden, uns verstehen. Und gemeinsam bauen wir eine neue Welt auf.

Fühlt euch geliebt und darin geschätzt, zu jenen Taten zu denen ihr fähig seid sie zu vollbringen. Mit der Zeit werden mehr und mehr von euch in eine neue Welt hinübertreten. Dafür sind wenige Schritte nötig, die zu kennen ihr euch zu erlauben habt. Da ihr euch bewusst darin werdet, dass alles eine Art von großem Traum ist, den ihr mitbeeinflussen könnt, ist die Umsetzung dafür unumgänglich. Das öffnet euch für euren Sinn in diesem Leben.


Unsere Reiche berühren einander. In diesem Roman geschieht dies bereits mit sichtbaren Folgen. Lasst es geschehen, dass dies noch weiter geht! Ich weiß, ihr wollt es auch, genau wie wir.

Wir alle öffnen uns darin, so dass die Wunden heilen können. In diesem Moment bereits vollzieht sich dieser Wandel. Es strömt durch alle deine Poren, ermutigt dich den neuen Traum zu träumen, damit du ihn leben kannst.


Manchmal scheinen die Hindernisse unüberwindlich. Doch lass mich dir versichern, dass eine Kraft in dir schlummert, die zu gebären du hier bist.


Es ist eine Zeit sich zu befreien! Wir alle helfen einander, sobald wir darüber reden und bereit sind, uns helfen zu lassen. Das, meine Freunde war schon immer so. Heute erinnern wir uns. Wir erlauben es, dass all das Schöne, all das Beglückende Wirklichkeit annimmt. Du bist der Schlüssel. Dein Annehmen setzt es in Gang. Nicht gestern. Auch nicht morgen. Jetzt.


Dieser Raum erfüllt sich mit den Wünschen deines Freien Willens. Spüre, dass es dich befreit und weitet. Dieser Raum wird größer, weil du bereit bist, deine Größe zu erlauben. Mehr und mehr Menschen wollen dies. Tut es gemeinsam und überwindet damit eine alte Starre. Fühlst du, wie du dich schon freier darin bewegst? 


Du wirst dich vollends befreien. Mehr und mehr spürst du dein Verlangen nach Leben. Deine Sehnsucht du selber zu sein.

Es ist eine alte Weise, das, was dich berührt und beschenkt hat an andere weiter zu schenken. Erzähle ihnen von diesen Worten hier. Lasse auch sie neuen Mut fassen und Auswege finden, um freier zu sein. Wir alle sind eine große Familie. Gib das Geschenk weiter.






50. Rhytmus in einer Gruppe ~


schau dir mal folgendes Video eine Weile an. Ist das nicht schön, wie ein gemeinsamer Rhytmus entsteht. Immer wieder faszinierend spontan und anders und doch stabil und sicher. TAKETINA, einer der Wege, zurück in Gemeinschaft Hier







51. Maya Schlüssel ~


In der ursprünglichen Maya Tradition gab es mehrere Kalendersysteme, die aufzeigen konnten, welche Aufgaben und Talente jemand mitbringt.

Anhand deines Geburtsdatums lässt sich im Tsolkin, laut dem Buch Maya Zeit Magie Rhythmus, von Kamira Eveline Berger vieles entdecken.







52. Tamera ~


In Portugal hat sich seit Jahren eine Gemeinschaft geformt, die sich mit den Themen von friedlichem Zusammenleben, der Aussöhnung von Männern und Frauen, sowie neuen Lebenskonzepten befasst.   Tamera







53. Grundeinkommen ~


2017 kommt es in Finnland zu einem Forschungsprojekt, um das bedingungslose Grundeinkommen einzuführen und deren Wirkungen zu erfahren. Auch in den Niederlanden, Namibia, Brasilien und im Iran gab es über das Grundeinkommen Überlegungen und erste Umsetzungen. In Deutschland setzen sich seit Jahren Götz Werner, dm Drogeriemarkt Leiter u.a. engagiert dafür ein. Im Grunde geht es darum, jedem Menschen bedingungslos einen Geldbetrag für die Grundbedürfnisse zur Verfügung zu stellen. Mit Auswirkung auf freie Entfaltung, eine Stelle abgesicherter kündigen zu können und überhaupt mehr Mitspracherechte. Wirtschaftsleute sagen, es sei möglich.






54. Wer bist du ~


In diesem Video wird diese Frage an einige Frauen und Mädchen gestellt - mit starken Bildern


















55. Die Firma Semco ~


Weltweit starren Manager fassungslos auf die brasilianische Firma Semco, eine sehr breit aufgestellte Dienstleistungsfirma, die von Industrieequipment bis zu Postlösungen in diversen Feldern tätig ist: Was dort passiert, widerspricht allem, an was sie glauben. Die 3000 Mitarbeiter wählen ihre Vorgesetzten, bestimmen ihre eigenen Arbeitszeiten und Gehälter. Es gibt keine Geschäftspläne, keine Personalabteilung, fast keine Hierarchie. Alle Gewinne werden per Abstimmung aufgeteilt, die Gehälter und sämtliche Geschäftsbücher sind für alle einsehbar, die Emails dafür strikt privat und wie viel Geld die Mitarbeiter für Geschäftsreisen oder ihre Computer ausgeben, ist ihnen selbst überlassen.

 

Respekt als Erfolgsrezept


Was für heutige Personalchefs klingen mag, wie ein anarchischer Alptraum, ist in Wirklichkeit eine Erfolgsgeschichte. Seit das Unternehmen von Inhaber Ricardo Semler umgestellt wurde, stiegen die Gewinne von 35 Millionen auf 220 Millionen Dollar. Und nicht nur die Zahlen geben Semler recht, sondern vor allem die Mitarbeiter: Die Fluktuationsrate bei Semco liegt unter einem Prozent.


Das Rezept ist einfach: Behandele deine Mitarbeiter wie Erwachsene, dann verhalten sie sich auch so. Je mehr Freiheiten du ihnen gibst, desto produktiver, zufriedener und innovativer werden sie. Ein Unternehmen besteht aus erwachsenen gleichberechtigten Menschen, nicht aus Arbeitskräften. Jeder hat das Recht, sich frei zu entfalten und eine gesunde Balance zwischen Beruf und Privatleben zu finden. Entgegen allem, was man aktuell zu glauben scheint, machen Druck und Stress Menschen nicht produktiv, sondern ganz einfach nur kaputt. Und dabei verliert das Unternehmen letztlich genauso wie der Mensch.


Es geht Semler um ein neues Verständnis von Arbeit: Eine Firma ist ein Gemeinschaftsprojekt, im besten Fall eine geteilte Leidenschaft. Die Gesellschaft hat uns das allerdings anders beigebracht, wir sollen uns als Steinmetze, Maler und Hilfsarbeiter sehen, nicht als Kathedralen-Schöpfer. Bei Semco sind die Mitarbeiter essenzieller Teil eines Ganzen, sie sind Mit-Schöpfer, nicht bloß ein Rädchen im System. Sie haben Ideen, sie verstehen ihre Arbeit, sie wissen, was sie wert ist.

 

Vertrauen statt Kontrolle


Aber unsere Personalchefs glauben noch immer, dass man Angestellte kontrollieren muss, über Stechuhren, feste Arbeitszeiten, Produktivitäts-Reports und Email-Spionage. Semco hat das alles aufgegeben und die Kontrolle durch Vertrauen ersetzt - und mal im Ernst: Wer will eigentlich mit Leuten zusammenarbeiten, denen man nicht trauen kann?

 

Für Semler ist der Kontrollwahn der meisten Unternehmen einfach nur noch verrückt. Seine Mitarbeiter erziehen ihre Kinder und wählen Gouverneure, es sind erwachsene Menschen, die selbst am besten wissen, was sie möchten und brauchen.


"Es ist völlig verrückt, diese Idee, dass die Menschen immer noch so fixiert darauf sind, wie etwas gemacht wird. Bei uns sagt keiner: 'Du bist fünf Minuten zu spät' oder 'warum geht dieser Fabrikarbeiter schon wieder aufs Klo?' [...] Wenn Du dich bei Semco im Büro umsiehst, sind da immer jede Menge leere Plätze. Die Frage ist: Wo sind diese Leute? Ich hab nicht die leiseste Idee und es interessiert mich auch nicht.


Es interessiert mich in dem Sinne nicht, dass ich nicht sicherstellen möchte, dass meine Mitarbeiter zur Arbeit kommen und der Firma eine bestimmte Anzahl Stunden pro Tag geben. Wer braucht eine bestimmte Anzahl Stunden pro Tag? Wir brauchen Leute, die ein bestimmtes Ergebnis abliefern. Mit vier Stunden, acht Stunden oder zwölf Stunden im Büro - sonntags kommen und Montags zu Hause bleiben. Es ist irrelevant für mich", erklärt Semler seltsam einleuchtend.

 

Keine Hierarchie, dafür Teams


Semco ist etwas, dass es laut dem Menschenbild heutiger Manager eigentlich gar nicht geben dürfte. Und wenn doch, dann dürfte es nicht funktionieren. Tut es aber. Drei Fragen hört Semler immer wieder: Macht ihr das wirklich so? Funktioniert es ganz im Ernst? Und: Was jetzt?


Die ersten zwei sind einfach zu beantworten: "Wir machen das jetzt seit 25 Jahren, so ziemlicher jeder, den es wirklich interessiert, ist hergekommen, um zu sehen, ob es wahr ist. Und unsere Zahlen sind über jeden Zweifel erhaben", sagt Semler selbstbewusst.


Für ihn ist war das Aufbrechen der Unternehmensstruktur von Anfang an keine Traumtänzerei, sondern vielmehr die einzig mögliche Antwort auf unsere unmenschliche Arbeitswelt. Er hat es auf die harte Tour gelernt, wachte selbst erst auf, als er kollabierte und mit Komplett-Burnout in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Das war der Punkt, an dem er beschloss, seine geistige und körperliche Gesundheit nie mehr dem Job unterzuordnen - und das auch von seinen Angestellten nicht zu verlangen. Dass der Wahnsinn ein Ende haben muss.


"Wenn man es sich genauer ansieht, muss man feststellen, dass das traditionelle System nicht funktioniert. Und das ist der Anreiz, sich nach etwas anderem umzusehen" - so einfach sieht Semler das.


Doch es fehlt vielen Unternehmern noch immer schwer, die Kontrolle loszulassen. Denn heutige Firmen sind nicht aufgebaut wie Orte des Schöpfens, sondern wie das Militär: mit einer hierarchischen Machtstruktur, mit Befehlsgebern und -empfängern. Semco hingegen ist in konzentrischen und durchlässigen Kreisen aufgebaut, es gibt keine Arbeitstitel, keine festen Büros. Niemand muss zur Arbeit kommen, ob von zu Hause, aus dem Dschungel oder einem Cafe an der Strandpromenade gearbeitet wird, ist den einzelnen Mitarbeitern und Teams selbst überlassen.


Diese Teams sind das Herzstück von Semco. Die Menschen arbeiten in Gruppen, die jeweils ein Produkt oder ein Zwischenprodukt selbstständig fertigstellen. Wie sie das machen, in welcher Zeit und mit welchem Geld, das ist ihre Sache. Wer zwischendurch schlafen will, geht einfach in den Firmengarten und legt sich für ein paar Stunden in die Hängematte - wer müde ist, macht ja eh nur Fehler.

 

Die Firma ohne Personalabteilung


Semco hat 3000 Mitarbeiter, aber keine Personalabteilung, da steht dem traditionellen Unternehmer der Angstschweiß auf der Stirn. Wer stellt diese Leute ein? Wer überprüft die Leistung?


Das machen die Angestellten alles selbst. Stellt ein Team fest, dass eine neue Person gebraucht wird, schreibt sie im Intranet der Firma ein entsprechendes Meeting aus. Das ist natürlich freiwillig: Alle können kommen, keiner muss.


"Wir wollen nicht, dass irgendwer in etwas verwickelt wird, was ihn nicht interessiert, deshalb sind alle Meetings freiwillig. Das heißt die Meetings werden bekanntgegeben und wer interessiert ist, kann und wird vorbeikommen und soll in dem Moment den Raum wieder verlassen, wenn es anfängt, ihn zu langweilen", erklärt Semler die Meeting-Philosophie.


Leute, die mitten in einem Meeting gehen, weil es sie langweilt - das würde so manchen Vorgesetzten in den Wahnsinn treiben. Aber bei Semco sollen eben nur die Menschen eine Entscheidung treffen und tragen, die es unmittelbar angeht und interessiert.


Auf so einem Meeting könnte zum Beispiel beschlossen werden, dass neuer Mitarbeiter gebraucht wird und was er oder sie können muss. Dann wird gemeinschaftlich eine Annonce geschrieben, und sobald die Bewerbungen kommen, werden sie im Team aufgeteilt: Jeder, der möchte, nimmt einfach ein paar mit nach Hause und bringt die interessantesten dann wieder mit. Statt Vorstellungsgesprächen gibt es ein Gruppengespräch mit allen Kandidaten gleichzeitig - auch hier darf kommen, wer will.


Die einzigen Mitarbeiter, die regelmäßig formal bewertet werden, sind jene in Entscheidungs-Positionen - und zwar von allen anderen. Sollte einer dieser Manager wiederholt schlechte Bewertungen kriegen, geht er für gewöhnlich von selbst.

 

Gruppenzwang


Tatsächlich regeln die Teams fast alles unter sich. Macht jemand keinen guten Job, so wird das im Team diskutiert, oder ein Meeting einberufen. Wer sich ein hohes Gehalt zuteilt, erhöht damit auch die Erwartungen des Teams und den Leistungsdruck. Aber auch die Mitarbeiter haben mittlerweile ein anderes Verhältnis zur Arbeit: Wenn jemand einen Haufen Geld verdient, die ganze Woche eigentlich nur Golf spielt, aber trotzdem einen guten Job macht und seine Aufgaben erledigt - wen kümmert's dann? Was zählt, ist das Ergebnis.


Eine Studie von CNN hat festgestellt, dass die Mitarbeiter bei Semco eine sehr viel gesündere Balance zwischen Privatleben und Beruf haben, sich mehr Zeit für Beziehungen, Kinder und Hobbys nehmen, aber gleichzeitig auch ungewöhnlich hohen Einsatz und bemerkenswerte Leistungen im Beruf zeigen. Nicht trotz, sondern wegen der Freiheiten. Für Semler ist das wenig verwunderlich: Menschen müssen sich entfalten können, um ihr Potenzial optimal einzubringen.


Und es funktioniert.

 

Semler ist sich sicher: Sein Konzept funktioniert überall. Er selbst hat es in Fabriken ebenso eingesetzt, wie in IT-Büros. Tatsächlich ist es eigentlich andersherum - es funktioniert überhaupt nur so. Unsere derzeitige Arbeitswelt mit ihren Burn-Out-Syndromen, mit Mobbing, Stress, Magengeschwüren und Depressionen funktioniert nämlich eben nicht, sie ist fortgesetzter Wahnsinn.


Es wird Zeit, dass wir eine Gesellschaft erschaffen, in der Beruf wieder mit Berufung und Leidenschaft assoziiert wird, nicht mit Sklaverei und Ausbeutung. In der Menschen wieder freie Entscheidungen treffen können und mit Respekt behandelt werden. In der Privatleben und Arbeit gleichwertig sind – auch für die Vorgesetzten. Es wird Zeit für das 7-Tage-Wochenende!


Autor: David Rotter


Von Ricardo Semmler sind mehrere Bücher erschienen darunter: "The Seven-Day Weekend: A Better Way to Work in the 21st Century" und "Das Semco System: Management ohne Manager"


mehr           & hier






56. Perfektes Zusammenspiel ~


Walk Off The Earth vs Ed Sheeran           & hier Hello

                                                                           

                                                                         & hier

                                                                          (Power pur - ich liebe es :)



57. Zurück ins Leben ~


Ein bezauberndes Video, darüber wie ein Schimpanse auf einer paradiesischen Insel freigelassen wird. hier






58. Dankbarer Wal ~


In diesem beeindruckenden Video helfen einige Menschen einem in einem Netz verfangenen Wal in die Freiheit zurück -

Einfach nur schön






59. Einander Nähren ~


Ein kleines Video, mit der einfachen Logik des Teilens - hier






60. Poesieaustausch ~


Die folgenden Worte sind entstanden, als ich mich mit einer Bekannten im Internet austauschte und wir Worte hin und her sandten.



er: Fruehling! :)))) Draußen schmilzt allmaehlich das Eis. Ich freue mich in mich hinein, wenn ich all die Tiere sehe, die voller Vergnuegen das Erwachen des Fruehlings erspueren. Voegel singen und bauen erste Nester. Temperaturen klettern, das ich schon vom Sommer traeume. Und die vielen kleinen Blumen, die jetzt kommen...


sie: Vorsichtig und zart spitzen sie aus der Erde, recken sich der Sonne entgegen. Der erste Hauch von Waerme liegt in der Luft. Fruehlingsgefuehle bei Mensch und Tier halten Einzug in den Herzen. Ein Spaziergang durch die Natur lockt mich nach draußen. Ueberall geschaeftiges Treiben.


Und da, sehe ich dich. Schoen, wie ein Reh, aus dem Geborgenen des Waldes tretend. Du schaust mich an und es ist mir, als wuerden wir uns gemeinsam an etwas erinnern. Fruehlingswind, der ueber die Haut streift, so als koennte das Kinderlachen in uns, ungeahnte Wellen schlagen.


Ein Laecheln umspielt meine Lippen. Ich hebe den Arm und winke dir zu. Die Sonne scheint warm auf unsere Gesichter, durchdringt den Stoff der Jacken und laeßt die Waerme wie ein Streicheln auf der Haut erspueren. Ein wohliger Schauer durchlaeuft meinen Koerper. Ich fuehle mich frei und lebendig.


Abendwind stromert durch meine Haare, blaest meine Gedanken auseinander, tut gut. Ich denke an dich, und sehe wie du leicht wie eine Feder durch den Wald tanzt. Berauschende Ekstase. Und es oeffnet sich eine Tuer. Du trittst ein und siehst...


Ich trete ein und sehe erstaunt um mich. Wunderschoene Farben empfangen mich, huellen meinen Koerper ein. Ein feiner Bluetenduft steigt mir in die Nase. Er erinnert mich an eine Blumenwiese an einem Sommertag. Ich beginne wieder zu tanzen, drehe mich im Kreis. Ich sehe die Wiese vor mir, bewege mich direkt im Blumenmeer. Die zarten Blueten...


... regnen auf deinen Koerper. Es ist wie der Kuss von warmem Schnee, atemhebend, berauschend-schoen. Ich ziehe mich aus, um selber Bluetenpracht zu werden. ( :) ) Wehe mit meiner Freude einen blinzelnden Schauer ueber dich. Ganz zart, beruehre ich das Blumenmeer. Fliege ueber die Wiese, trinke ihren Duft. Und weit aus der Ferne...


... hoert man leise Musik. Viele kleine helle Lichter entflammen ueberall in der einsetzenden Daemmerung. Sie kommen naeher und bilden einen großen Kreis. So als wollten sie uns einhuellen in ihre Waerme und Geborgenheit. Ich spuere einen zarten Windhauch, der wie Fluegelschlaege ueber meine Haut streift. Ich schließe meine Augen...


... und lasse mich fallen. Mein Koerper loest sich auf, zusammen mit dem deinen und wir tanzen in einem Lichtermeer aus farbigen Bluetenblaettern. Alles ist Duft. Alles ist reines Entzuecken. Du wehst an einen Ort und ziehst mich mit dorthin. Es ist...


... ein magischer Ort. Alles ist eins und doch gleicht nichts dem anderen. Wir schweben wie eine Wolke aus Watte in der Luft und lassen uns tragen. Ein herrliches Gefuehl der Leichtigkeit und des Vertrauens durchstroemt uns. Wir fassen uns an den Haenden...


... und sinken langsam auf einen sonnenwarmen Sandboden. Es ist ein Strand, und du schreitest mit mir in das Wasser, um vergnuegt und ausgelassen in die Wellen zu sinken. Wir tauchen in die Tiefen, von einem Gluecksgefuehl getragen, das immer noch weiter klingt. Maerchenhafte Farben und Formen zaubern sich in diesem Reich und es ist uns, als koennten wir uns in alles verwandeln und alles moeglich werden lassen. Hier unten gibt es sogar eine Stadt und du moechtest jetzt...


... auf eine Entdeckungsreise gehen. Schwerelos schweben wir durch das Wasser und koennen uns gar nicht satt sehen an all dieser Schoenheit. Du beruehrst mich leicht an der Schulter um dir zu folgen. Jetzt sehe ich in der Ferne wohin du moechtest. Eine Turmspitze ueberstrahlt alle Haeuser. Noch kann ich nicht erkennen, ob dieser Turm zu einem Haus oder vielleicht sogar Palast gehoert, doch ich folge dir vertrauensvoll. Du...


Ich oeffne eine Tuer, und wir treten in einen Saal, in dem gerade ein wunderschoenes Konzert vonstatten geht. Musik, berauschend fuer die Seele. Unter den Musikern sind Taenzer verteilt, die gelegentlich in ihren maerchenhaften Kostuemen Klaenge in Bewegung wandeln. Eine Harmonie beruehrt uns und es oeffnet sich dir, eine Erinnerung- eine kleine Geschichte...


..., die ich mit dir teilen moechte. Ich nehme deine Hand und erlaube dir dadurch mit mir in meine Gedankenwelt ein zu tauchen. Wir stehen nun Hand in Hand auf dieser Buehne inmitten der Taenzer. Die Musiker, gerade eben noch im Mittel der Buehne, haben sich am Rand plaziert und ueberlassen uns und den Taenzern um uns herum die gesamte Flaeche. Ein Kribbeln der Freude und Wildheit durchlaeuft meinen Koerper und ich sehe...


..., wie kleine Elfen ueber uns fliegen. Sie sind so wunder-wunderschoen! Ihr Laecheln beruehrt uns in unserem Herzen, denn manche Traeume der Menschen haben etwas Kaltes und Festes in uns hinterlassen. Eine hauchfeine Melodie weht in unsere Koerper, wie der Atem reinster Liebe. Farbige Tuecher streicheln ueber Wangen und Schultern und nehmen mit sich, was uns schwer werden ließ. Dieser Zauber wirkt und wirkt, das wir voller Entzuecken spueren koennen, wie es alles von uns nimmt, um es in neue freudige Traeume zu fuehren. Meine Lippen...


Meine Lippen oeffnen sich und ich rufe dir zu: "Komm, lass uns tanzen." Laut lachend wirbeln wir ueber die Buehne, getragen wie von Zauberhand. Die Taenzer haben sich aufgeloest und an ihrer Stelle schweben jetzt farbige Lichtquellen um uns. Wir hoeren den Gesang der Elfen, sehen die Farben, die uns umgeben und verschmelzen in dieser Harmonie zu einer sich rhytmischen bewegenden Einheit. Der Schlag deines Herzens wird zu meinem und die Geschmeidigkeit meines Koerpers zu deiner. Du spuerst...


Ich spuere Freude, getragenes Einssein... Leichtigkeit, unermessliches Lachen... Traeumend wiegen wir uns mit den Toenen, und ich spuere deine Brueste auf meiner Haut, weiches, sehnendes Verlangen, und ein Kuss weht ueber deine Schulter. Ich drehe mich um dich, so als koennte ich die Fluegel an deinem Ruecken befreien. Und tatsaechlich...


... habe ich das Gefuehl, als wuerde sich etwas an meinem Ruecken entfalten und mich ein Stueck vom Boden heben. Entzueckt blicke ich zu dir herab und strecke dir meine Arme entgegen. "Komm mit mit!" Ploetzlich bin ich umgeben von feinem Staub, der sich glitzern im Licht spiegelt. Er rieselt auf dich hernieder und laeßt auch dir Fluegel wachsen. Es ist Elfenstaub der uns leicht wie Federn macht. Du schwebst zu mir herauf und deine warmen Haende...


... greifen nach den deinen. Soeben haben sich unsere Fluegel weißgolden in ihrer ganzen Kraft ausgebreitet. Wunderschoen, wie zwei Schwaene, schweben wir durch die Luft. Es gluckst in uns, so sehr sind wir mit Freude angefuellt. Unsere Schwingen umarmen einander und ich huelle dich nun in ein weißes Federkleid. Du beginnst dich darinnen zu verwandeln. Alles Schwere faellt von dir ab und auf einmal oeffnen sich die Fluegel. Auch du hast mich in deiner Umarmung gehalten und ich sehe dich nun...


... und du siehst mich nun erwartungsvoll an. Ich laechle dir zu und du spuerst den zarten Hauch meiner Lippen auf deiner Wange. Wir schließen die Augen und lassen uns wieder treiben, still im schlagenden Einklang unserer Herzen. Sternenstaub kitzelt uns auf der Haut und in der Nase. Ich versuche zu blinzeln, doch ich spuere deinen Wunsch, mich nun von dir fuehren zu lassen. Ich schwebe in deinen Armen...


..., gehalten von einer Kraft, von der du weisst, dass sie auch deine eigene ist. Wir stehen nun wieder auf dem Boden, und noch immer sind wir von einem Kleid aus Fluegeln umgeben, die sich langsam geoeffnet haben, sodass die schimmernde Haut dahinter zum Vorschein kam. Die Kleider von einst, haben sich aufgeloest. Ein weißer Federmantel verhuellt unsere Koerper und wir moechten einander zeigen. Da oeffne/st ich/du ganz behutsam die Fluegel...


Da oeffne ich ganz behutsam die Fluegel und sehe dir scheu dabei in die Augen. Ein strahlender Glanz umgibt uns beide und auch du bewegst nun anmutig dein Federkleid und tust es mir gleich. Mit ausgebreiteten Fluegeln stehen wir uns gegenueber und nehmen das Strahlen in uns auf. Alles um uns und in uns glaenzt und erhellt unsere Seelen. Liebevolles, scheues Miteinander schlaegt in unseren Herzen und du...


... und ich komme mit kleinen Schritten barfuss auf dich zu. Naeher und immer naeher stroemen unsere Seelen zueinander, beruehren sich leicht an den Haenden und umarmen sich ganz. Haut beruehrt Haut und zitternd schenken wir einander etwas so Liebevolles, dass es vom Himmel rosa goldene Bluetenblaetter regnet. Wir halten uns, und dabei webt sich eine kleine Melodie, deren Zauber...


... uns einhuellt. Deine zarte Beruehrung streichelt meine Haut und ein Bluetenblatt weht einen sanften Kuss auf meine Lippen. Wir lassen uns tragen von den Gefuehlen der Zweisamkeit. Herzschlag, Seele, Gefuehl, Beruehrung traegt uns zueinander, laeßt uns eins werden. Ich atme deinen Duft und werde gehalten von liebevollem Empfinden. Ich versinke...


... in einen Zustand wohliger Geloestheit. Deine Arme breiten sich aus und ich streichle zaertlich ueber die Seiten deiner Arme in Hoehe der Achselhoehlen. Unbeschreiblich weich und wohltuend fuehlt es sich an. Es ist schoen, dich gedehnt zu sehen, schoen zu wissen, dass du dich frei und weit fuehlst. Und so trete ich ganz nah an dich heran, das dich meine Erregung sanft beruehrt und schicke Orchideenblueten an deine Seele. Du...


Ich oeffne mein Herz fuer deine Naehe und schließe den Duft der Blueten und deiner Haut in meine Seele ein. Ein sanftes Beben durchlaeuft meinen Koerper und ich lasse mich fallen in deinen Armen. Wir wiegen uns in voelligem Vertrauen sanft hin und her und beruehren uns in kindlicher Neugier. Dein Atem streichelt sanft meinen Nacken wie ein warmer Wind an einem Sommertag. Ich schließe meine Augen und eine Melodie der Sinne streichelt unsere Koerper...


Wollen wir an dieser oder an einer anderen Stelle weiterschreiben?





61. Der Liebesengel ~


Ob es einen Unterschied macht, von einem oder zwei liebevollen Männern berührt zu sein, hatte sie sich gefragt. Und der Gedanke fühlte sich an wie eine Erfahrung, der sie sich bereitwillig hinzugeben wünschte. Ihr Partner war damit einverstanden und dafür liebte sie ihn jetzt noch mehr.


In ihrem Bedürfnis vielen schönen Reizen ausgesetzt zu sein, war es ihr wie eine süße Versuchung, die sie machtvoller und gleichsam hilfloser machte. Wie schön wäre es, sich zärtlichen Phantasien hinzugeben, die ihr mit elfengleicher Schönheit voller Anmut und Würde etwas zurückgaben, nach dem sie sich so lange gesehnt hatte.


Während sie von der Kraft ihres Liebsten genährt wäre, sah sie vor sich, wie ein anderer Mann ihrer beiden Begegnung bereicherte, in dem er ihnen sanfte Angebote unterbreitete und ihnen Zärtlichkeiten schenkte, die ihr Liebesspiel beflügelte.


Ob es einen solchen Begleiter für sie gab, der bereit war ihre Genüsse zu erheben, ohne sich selbst dabei zu verlieren? Es müsste jemand sein, der den Sinn ihrer Liebe erfasste. Ein menschlicher Engel, ja fast jemand, wie aus einer anderen reinen sinnlichen Welt. Jemand, den sie aufgrund seines Benehmens schon als begehrlich empfand.


Ohh, wie köstlich wäre es, seine Hingabe zu spüren. Sein geduldiges Warten. Seine Kraft, in Anbetracht der delikaten Lage. Es würde sein, wie eine Meditation mit ihm. Von tiefer Reinheit und Grazie. Ihre Dankbarkeit wäre grenzenlos. Sie könnte sich vertiefen in eine ekstatische Ausdehnung, von der sie wusste, dass sie ihrem wahren Wesen zu Gute kam.


Sie überließe sich seiner Hingabe in vollen Zügen, in einem Raum voller Liebe. In dem sie sich noch freier verströmen könnte. Im Atem seiner Nähe voller herzerwärmender Zärtlichkeiten.


Von ihrem Geliebten bewundert, wäre sie willig, noch mehr von sich zu zeigen. Ob er das aushielte? Ob er den Mut aufbrächte, im Angesicht ihrer Wildheit sie beide zu begleiten, dass sie sich vollends erfahren könnte? Ob er in der Lage war, ihr gut zuzusprechen. Ohne sie nehmen zu wollen, wäre er doch ganz für sie da und mit ihrem Spiel verbunden.


Was für ein Mann müsste das sein. Sie gestand sich ein, dass sie ihn dafür lieben würde. Auf eine andere Art wie bei ihrem Mann. Doch er würde ihre Dankbarkeit spüren und sie in Ehren halten.

Ohh große Göttin, schick mir diesen Mann! Ein Mann, der es schafft, ohne sich mit mir körperlich vereinigen zu wollen, mit mir verschmolzen zu sein. Um meine Liebe zu nähren. Schick ihn mir...

Arvin




62. Die Kundalini erwecken ~


In diesem sympathischen Video seht ihr, wie ein Paar von einer Frau im Berühren angeleitet wird.







63. Die Geigenspielerin ~


Einmal geschah es, dass ihr zur Verfeinerung ihres Geigespieles anboten wurde, jemand würde sie bei ihren Übungen begleiten, um ihr darin etwas Neues zu offenbaren.

In einem Raum dieser Entspannung könne sie auf einen Künstler treffen, der es verstünde, sie in eine Tiefe zu führen, die ihrer Musik gefallen würde.

 

Interessiert ging sie darauf ein, denn sie liebte es zu spielen und alles für sich anzunehmen, was ihrer Kunst zu Gute kam. Sie war eine Frau, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ, wenn es darum ging, sich ihrer Musik mit ganzem Ausdruck hinzugeben.

Dies war ihre Leidenschaft, ihre Art, sich selber ganz zu spüren.

 

Deshalb war es ihr leicht gefallen, so ein verführerisches Angebot anzunehmen. Irgendwie spürte sie bereits, intuitiv, dass er ihrem Spiel etwas Neues hinzufügen würde, wonach sie sich insgeheim sehnte.


Sie konnte noch nicht sagen, was dies war, doch sie wusste dass es möglich war, von seinen Anregungen zu lernen. Könnte er jedoch in der Lage sein, sie in ihrem Ausdruck als Künstlerin zu neuen Ufern und Entdeckungen hin zu bewegen? Sie wollte ihm eine Gelegenheit dazu geben.

 

Auf welche Art würde er sie bewundern und begleiten? Sie mochte es, mit dieser Vorstellung zu spielen.

Als sie zu tönen begann und sich erste Klänge aus ihrem Instrument ergossen, zeigte er sich als interessierter Zuhörer.

 

Er schien in die Noten einzutauchen, trank all die Klänge, die spontan und leicht durch sie Gestalt bekamen. Wenige Zeit später zeichneten seine Hände etwas in den Raum, was sie zu spüren bekam.


Wie ein Dirigent formte er ihre Gefühle, sandte ihr Liebe in vielerlei Formen. Eine warme Brise kam auf sie zu, um sie in einer Bedingungslosigkeit einzuhüllen, die sie so nicht erwartet hätte.


Erleichtert gab sie sich für köstliche Sekunden diesen aufkommenden Wellen hin.

Was geschah bloß mit Ihr? War er ein Zauberer, der im Stande war ihr die Türen in andere Welten zu öffnen?


Angetan von diesem Gedanken schaute sie ihn an und schmunzelte, als sein Nicken sie dazu einlud, weiter zu spielen.

 

Die Atmosphäre, die sie umgab, hüllte sie in etwas Vertrautes ein. Woher nur wusste er davon?

Ganz neue Klangvariationen traten aus ihrem Inneren hervor, als hätten sie lange darauf gewartet, zärtlich erweckt zu werden.


Während sie sich dieser Geborgenheit hingab,  öffneten sich Sphären, die es ihr erlaubten sich mit Kräften zu verbinden, die sie an etwas erinnerten, das mit ihr zu tun hatte.

 

Ihr Eintauchen in diesen Zustand brachte sie dazu, eine  Geschichte zu spielen, die ihrem Körper neuen Freiraum verschaffte. Sie atmete auf und fühlte sein Näherkommen und es war ihr, als brächte seine Gegenwart kostbare Geschenke zu ihr, die sie ganz werden ließen.


Sie sah das Bild einer zerbrochenen Vase vor sich, die allmählich in all ihren Teilen wieder zusammen wuchs.

Dies löste einen Schauer der Freude in ihr aus.


Mit unglaublicher Sanftheit kam er ihr noch näher und ließ die Teile zu einem verschmelzen. Sie hatte die Augen geschlossen und spielte ein Lied.


Alles, was aufgehen wollte, ging darin auf und verband sich in purem Wohlgefühl.

Ihr wurde bewusst, dass seine Aufgabe darin bestand, ihre inneren Disharmonien zu beschwichtigen, so dass sich aus den vielen Tönen eine Einheit formen konnte.


Stück um Stück der Vase fügte sich ineinander. Ihre Art zu spielen gewann an Kraft und neuem Vertrauen.

 

Er hatte sie um die Erlaubnis gebeten, sie berühren zu dürfen. Seine Fingerspitzen senkten sich behutsam auf ihre Haare und es war ihr, als löste er damit ihre Gedanken von all den Fesseln, die die Scherben hinterlassen hatten.

 

Wohlige Nähe streichelte sie, begleitet von einer Musik, die ihr neu und auch vertraut war. Er war wie ein guter Freund, ein Vertrauter, der ihr das Haar kämmte und damit Wellen der Liebe aussandte, die die Teile miteinander verbanden.

 

All das strömte ein in ihr Lied. Kurze Pausen entstanden, die zum Verweilen und Nachspüren verführten.

Pure Inspiration berührte sie.


Sie fühlte die Sicherheit, dass sie ihm alles sagen und zeigen könnte, was sie mit dieser Musik verband.

Sie wollte nur noch eins mit ihrer Geige werden, um all das zu spielen, was durch sie gespielt werden wollte.


Glücklich und berauscht in dieser Erkenntnis neigte sie ihren Kopf zu seiner behutsamen Hand. Er streichelte ihre Wange, als berührte er das Kostbarste von der Welt.

 

Immer wieder unterbrach sie ihr Spiel, lauschte den Wogen, die Klänge und Berührungen hervorzauberten.

Beglückt genoss sie es, jetzt ganz sie selbst zu sein.


Seine Hände wurden zu Überbringern von Botschaften, die  ihren Horizont weiteten und sie in einen Ausdruck dehnten, in dem die Musik etwas Ekstatisches bekam.

 

Alles, was sie spielte, veranlasste ihn dazu, eine Erwiderung darauf zu finden. Jeder Geste folgten Variationen, als spielten sie beide in einem Orchester.


Längst schon hörte sie weitere Instrumente. Jedes davon war darauf bedacht, einander im reinen Ausdruck zu beflügeln, ja sich Mut zuzuspielen, um sich mehr noch zu trauen.

 

All diese Töne nahm sie in sich auf und spielte staunend, was sich durch sie offenbaren wollte. Einige der Noten schrieb sie auf und überließ sich dann wieder jenen köstlichen Erkundungen.

 

Sie bat um noch mehr und bekam es immer dann, wenn sie einander der Faszination wegen sich zu einer weiteren Begegnung trafen. In ihrer Musik ergoss sich ein Ausdruck von Welten und sie verband sie mit Liebe, die vieles zu sagen hatte.


Arvin






64. Was kann ich schon tun ~


Ich habe meine Girobank gewechselt, weil ich wollte, dass das Geld statt in Rüstung und undurchschaubare Firmen einzig nur in nachhaltige Förderungen einfliesst.


Ich habe mich dafür entschieden, vegetarisch zu essen. Der Grund dafür war zum einen, dass ich mich damals mit Buddhismus beschäftigte und diese Essensweise einfach mal aus Überzeugung übernahm. Dann gab es da für mich ein Video, bei dem ich erstmals richtig sah, was durch die Massentierhaltung den Tieren angetan wird. Es war also eine moralische Entscheidung. Denn Tiere als Vieh zu betrachten, entspricht meines Erachtens nach lediglich einer veralteten Vorstellung eines unbewussten Menschen. Alleine schon die Überlegung, ob ein Kleinkind, ohne Prägung der Umwelt eher nach einem Apfel oder einem Häschen greifen würde, um es zu essen, finde ich sehr überzeugend. Zudem wissen die meisten Haustierhalter, dass Tiere auch Freunde, Helfer, Beschützer und Partner sein können. Also keineswegs seelenlos. Wenn wir selber unsere eigene Seele wiederfinden, hört das seelenlose Verhalten auch mehr und mehr auf. Hin und wieder gönne auch ich mir ein kleines Stück Fleisch. Allerdings in Dankbarkeit und Wertschätzung.


Ich kann anderen gegenüber toleranter werden. Ich muss nicht darauf bestehen, dass alle meiner Meinung sind. Wenn drei auf ein Haus blicken, sieht jeder davon etwas anderes. Und es kann sogar bereichernd sein, den Blickwinkel und von den Erfahrungen der anderen zu hören. Das ist Leben und Teilen.


Zusammen mit meiner Partnerin haben wir den Stromanbieter gewechselt. Atomkraftwerke sind derzeit noch in ihrer Entwicklung in den Kinderschuhen. Erst mit wachsendem Bewusstsein, wird die Menschheit in der Lage sein, diese und weitere Energien, als Geschenke zu verstehen und sie nachhaltig einzusetzen. Es gibt Stromanbieter, die bereits jetzt auf ökologisch verträgliche und erneuerbare Energien setzen.


Sparsamer Umgang mit Verpackungsmaterial, Schreibsachen und Kleidung halte ich auch für wichtig. Die Ressourcen der Erde zu achten und dankbar nur das zu gebrauchen, was nötig ist und gut tut. So kaufen wir Ökopapier, Recyclingprodukte und Bioklamotten.


Bioprodukte sind für mich mehr und mehr zur Realität geworden. Ein bewussterer Anbau, eine gelockertere Atmosphäre im Arbeitsklima und ein freundlicher Verkauf, das alles hat Wirkung. Stell dich doch mal spaßeshalber in die Küche mit zwei Töpfen. In beiden Töpfen ist das selbe Gericht. In den einen Topf gibst du all deine Liebe hinein. Du überlegst dir, wie du es noch zusätzlich würzen möchtest, damit es gut schmeckt und dir und den anderen bekommt. Du achtest darauf, dass dieses Essen nicht verkocht, da du ja weißt, dass bei einer Temperatur von über 41 Grad eh das meiste tot ist. Du möchtest gesundes, lebendiges Essen. In den zweiten Topf mischt du alles, von dem du eigentlich weißt, dass es dir schaden kann. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Hauptsache billig und ja am Besten, alles schon zubereitet. Es ist dir egal, was dein Essen bewirkt, hauptsache es schmeckt. Du denkst an alles mögliche beim Kochen, machst dir Sorgen über deine Umwelt und bereitest dieses Essen recht lustlos zu.

Welches dieser beiden Gerichte würdest du einem Menschen servieren, den du begehrst und liebst?


Ich habe mich dafür entschieden regelmäßig Sport zu machen. Es ist schön, dabei an der frischen Luft zu sein und zu erfahren, wie fit und geschmeidig ich mich fühle.


Ich habe mich irgendwann mal entschieden nicht mehr fernzusehen. Stattdessen haben wir einen schönen Ausblick aus einem großen Fenster in die Ferne, mit Blick zu den Bergen. Hin und wieder schaue ich mir Filme auf DVD an. Vor allem Star Trek, The Next Generation, also Filme mit Inhalt, Tiefe und einer erstrebenswerten Vision. Manchmal surfe ich auch durchs Internet, bemerke jedoch, dass dies in wohldosierten Maßen geschehen mag.


Zucker ist für mich weitestgehend aus meinem Programm gestrichen. Es gibt Zuckerersatzstoffe wie Xylit, die gesund sind und schmecken und weder Zähne noch Gesundheit angreifen. Neulich las ich, dass die Gebrechen vieler älterer Menschen auch auf die unbewusste Ernährungsweise zurückzuführen ist. Unser Körper ist zu erstaunlichen Anpassungsleistungen fähig. Zucker in Cola u.a. führt nach und nach zu Knochenabbau - die Zähne können ein Lied davon singen. Ich halte es jedoch für sinnig, meinen Körper nicht unnötig und dauerhaft solchen Strapatzen auszusetzen.


Immer mehr schaue und achte ich darauf, wo und bei welchen Menschen ich etwas einkaufe. Sind sie fröhlich bei ihrer Arbeit? Sind sie zufrieden mit ihren Arbeitsbedingungen? Fühlen sie sich wohl und sind freundlich zu mir? Ich halte das für wichtig und meide demnach Orte oder Produkte, die in einem Umfeld von Unterdrückung, Mißachtung der Menschenwürde oder mit Stress und Hektik verkauft werden wollen.


Für mich wird es zunehmend wichtiger kleine Geschenke zu machen. Zu lächeln, etwas Nettes zu sagen, Kleinigkeiten weiter zu geben, Anregungen weiter zu reichen und das mitzuteilen, was ich mag, was mich begeistert und freut. So nähre ich, was ich selber schön finde und bestärke es überall. Ganz ehrlich, ich könnte den ganzen Tag umarmen! Wird Zeit, es zu tun! Ein neuer schöner Vorsatz, denn Umarmungen können sowohl körperlich, als auch durch achtsame freundliche Gedanken anderen gegenüber entfaltet werden.


Statt Gegen, entscheide ich mich dafür, mich Für etwas stark zu machen. Das hat etwas mit Energieverlust oder Energiezunahme zu tun. Wenn du eine Blume betrachtest und ihr würde unentwegt etwas Kritisches, Schlechtes, Beängstigendes gesagt werden, was glaubst du, wie diese Pflanze wächst? Im Grunde halte ich auch uns für Wachsende. Wir mögen Komplimente, Lob und Anerkennung. Also können wir sie uns auch selber und anderen geben. In etwas Kritischem steckt immer auch eine Möglichkeit zu wachsen und etwas zu erneuern. Wenn es auf eine Weise geäußert wird, die für die Entfaltung und Entwicklung von jemandem oder einer Sache förderlich ist.


Für mich gab es in meinem Leben einen Moment, wo ich auf meine Hand schaute und die Entscheidung traf: Ich kann diese Hand zum Töten oder zum Heilen einsetzen. Damals beschäftigte ich mich viel mit Kampfsport, allerdings auch schon mit bewusstseinserweiternden Themen. Gewalt kann im nachhaltigen Sinn nicht die Lösung sein. Statt Leid, Schmerz und Rache zu erzeugen, kann ein Ausweg in Verständnis, Mitgefühl und Versöhnung gefunden werden. Obwohl ich bei der Bundeswehr war, entschied ich mich Jahre danach eine Kriegsdienstverweigerung einzureichen und bekam nach einiger Verwunderung eine Bestätigung dafür.


Ich habe bemerkt, dass Veränderungen immer zuerst aus mir selber heraus zur Wirkung kommen. Ich kann noch so viel über andere schimpfen oder ihnen Vorwürfe machen, das ändert nicht wirklich etwas, sondern verfestigt die Situation (das Bewusstsein) nur noch mehr. Wenn ich jedoch bei mir selber etwas verändere, bewirkt das auch was. Und zwar sofort. Es ist auch gut, zu sich selber zu stehen. Andere haben eine andere Meinung und das ist gut so. Doch nur wenn ich meine Meinung vertrete, tue ich das, was nur ich tun kann. Jede/r von uns ist einzigartig!





Sympathische Leute für ein Miteinander finden -

65. Selbstermächtigungsgruppen gründen ~


Stellt euch vor, es gäbe Orte voller Wärme und Mitgefühl unter den Menschen. Plätze, an die du immer wieder kommen kannst, um deine Gedanken zu klären und Kräfte zu sammeln. Dabei wird dieser Raum von Gleichgesinnten gestaltet. Ihr richtet ihn schön her und einigt euch auf eine Zeit, so dass ihr euch regelmäßig begegnen und bestärken könnt.


Die richtigen Leute dafür finden sich sicher zusammen. Vertraue deinem Gespür. Interessant dazu erscheint mir folgendes kleine Video. Kommen drei oder mehr zusammen, schwappt etwas auf andere über. Etwas Wichtiges kann dadurch noch leichter, umfassender und freudiger verwirklicht werden. Wir leben in einer Zeit, wo ein Miteinander gefragt ist. Fangen wir also an, uns darin zu üben!


Eine Selbstermächtigungsgruppe kann aus Leuten bestehen, die sich gegenseitig inspirieren und bestärken wollen. Für wertvolle Handlungen wollen sie sich verbinden. Es ist eine Meditations-, Bekräftigungs, und Aktionsgruppe, auch zum Austausch und Feiern von Erfolgen.


Leute dafür findest du beim Tanzen, bei Aktionen und in sozialen Kontakten.


Der Ablauf so einer Gruppe ist wichtig und kann gemeinsam geklärt werden.




66. Das Auflösen von Dogmen ~


Unsere alten Probleme wollen auf eine neue Weise gelöst werden, um wirkliche Veränderungen zu erfahren. Dafür ist es unumgänglich, dazuzulernen, also Bewusstheit zu erlangen.


Im folgenden möchte ich einige von Religionen oder der von Staatformen vorgegebenen Dogmen aufzeigen und werde sie in Schwarz kennzeichnen. Dahinter beschreibe ich dann einen, der möglichen Auswege.


Du sollst nicht töten ~ Das Nicht wird meist überhört und wir kennen ja die Segnung von Panzern in Kriegen. Lerne das Leben zu achten, in all seiner Vielschichtigkeit. Es ist ganz natürlich dein gegenüber zu achten, wenn du es lernst, dich selber zu achten. Alles sehnt sich nach Wachstum und Entfaltung.


Mache dir die Erde Untertan ~ Ein Glaubenssatz, auf Grund dem viel Leid angerichtet wurde. Diese Gedanken stammen nicht von Gott, unserer Quelle, sondern sind zu Machtzwecken von einzelnen Menschen gebraucht und mißbraucht worden. Stattdessen können wir uns darin üben, die Wunder und die Fülle unserer geliebten Mutter Erde mehr und mehr zu entdecken. Sie ist so sehr voller Güte! Überall ist ihre paradiesische Absicht zu erkennen, wenn du genauer hinschaust. Ein einziges Apfelkörnchen kann einen ganzen Baum voller Äpfel für uns wachsen lassen. Das alles ist immer wieder ein Wunder. Die Geburt eines Menschen - das Wachsen einer Blume im Frühling, das Schnurren einer Katze... Danke, liebe Mutter, tausend Dank. Du bist der reine Ausdruck von Liebe.


Gott ist männlich ~ Hah! So wie die Erde in ihrer weiblichen Güte vollkommen und voller Liebe ist, so ist es auch jede Frau, jedes Mädchen, jede Schwester. Jahrhundertelang wurde den Menschen eingeredet, Frauen seien weniger wert. Was für ein Unsinn! Eine Frau steht in der Schöpfung symbolisch für unsere Gefühlsseite. Haben wir Männer denn tatsächlich Freude daran, unsere eigene Gefühlswelt höchstens mal bei einem Fußballspiel ausleben zu dürfen? Also ich geh da einen anderen Weg. Gott ist alles, was Liebe ist. (Eifersucht, Rache, Zorn, Krankheit kommen nicht aus der Liebe, sondern wegen deren Abwesenheit)

Wer ganz sein möchte, kommt nicht drum herum, die Frau im eigenen Inneren zu finden, sie zu achten, zu wertschätzen und vor allem sie zu befreien. Natürlich auch das eigene Männliche - für das Gute einzustehen, sich selber treu zu sein und Ja zur Selbstverwirklichung zu sagen (anstelle die Vorstellungen von anderen zu leben). Liebe ist verbindend und möchte deine freie Entfaltung.

Teil dieser Geschichte ist es auch, dass das Männliche, der Vater uns nicht verlassen hat, sondern wir unsere Wurzeln, Erinnerungen - die Verbindung verloren hatten. Vater, ich liebe dich. Dein Ausdruck ist in jeder Frau, in jedem Mann, in allem, was natürlich ist.


Tiere haben keine Seele ~ Sag das mal einer Katze. Oder einem Pferdekenner. Ohne die Kontaktaufnahme zur Seele eines Pferdes landest du ganz schnell im Staub. Was ist denn die Seele? Was ist die Seele aller Dinge? Und was ist deine Seele? Was stimmt dich seelig? Würdest du einem Delfin oder einem Wal begegnen und in seine Augen schauen, wen würdest du erblicken?


Spiritualität ist was für Spinner ~ Spiritualität ist in Wahrheit der Zugang zu unserer eigenen wirklichen Kraft. In Meditation und Selbsterkenntnis kannst du all das finden, was dich wirklich ausmacht. Jene, die Spiritualität verdammten, nutzten sie selber im Geheimen. Allerdings nicht in ihrer wahren vollen Bedeutung. Denn wir alle sind spirituelle Wesen und haben das Recht, unsere Qualitäten zu entdecken und sie frei zu legen. Viel mehr ist uns allen möglich. Bedenke nur einmal, das die Wissenschaft behauptet, wir würden nur einen Bruchteil unseres Gehirnes benutzen oder gebrauchen. Was ist mit der größeren verschlossenen Seite, der weiblichen Hemisphäre unseres Gehirnes? Warum wird Kindern beigebracht, nur bestimmte Fähigkeiten seien gesellschaftstauglich? Vor der Schule, so eine Studie seien 95% der Kinder hochintelligent. Nach der Schule sind es nur noch 5 %. Zeit, bewusster zu werden. Was für Schätze schlummern in uns allen?











Einer muss dir sagen, wo´s lang geht ~ Eine typisch alte hierarchische Sicht. Längst ist bekannt, dass Entscheidungen auch im Miteinander getroffen werden können und dies durchaus Sinn macht. Eine Führungspersönlichkeit kann im Idealfall die Talente der Einzelnen deligieren und sie in ihrer eigenen besten Entfaltung fördern und einladen aktiv zu sein. Sture Einzelkämpfer sind jedoch Relikte aus unbewussten Zeiten. Diese Dinosauriermentalität stirbt mehr und mehr aus. In dir selber gibt es eine Meisterin, einen Meister, die/der dich führen kann. Es ist jener Kern deiner Autorität, jener Funke deines wahren Selbst. Du kannst lernen, diesen Teil von dir zu verstehen und ihm zu vertrauen.


Es geht nun mal nicht anders ~ Wieviele Wege führen nach Rom? Es gibt immer mehr als nur eine einzige Sicht oder eine Art der Entwicklung. Jede wirklich lebendige Schöpfung ist so vielfältig, dass eins nicht dem anderen gleicht und es doch zusammen gehört- Wie bei einem großen Teppich gibt es tausende Fäden, die zusammen ein Bild ergeben. Was deine Art des Weges ist, darfst alleine du entscheiden, Macht deines freien Willens und somit deines göttlichen Erbes. Wenn wir von Gott oder anders gesagt, von einer geistigen Quelle oder der Liebe selbst erschaffen sind, so sind wir deren Kinder. Wir tragen den Samen und die Schönheit dieser Quelle in uns und dürfen, ja haben zu lernen und zu erkennen, wie wir das Geschenk, das wir sind entfalten. Du bist einzigartig!


Der Mensch ist von Natur aus schlecht ~ Wer so etwas sagt, ist selber voller unerlöstem Leid. Wir kommen auf die Erde, um Erfahrungen zu machen. Manche Einstellung sagt uns, wir seien es nicht wert etwas zu bekommen oder steckten im Kreislauf des Leides gefangen. Doch wer sagt das? Bist du es letztlich nicht selbst, jene Stimme als eine Erfahrung zu ändern? Was macht es mit dir, wenn du hörst, dass du im Grunde ein unschuldiges reines liebevolles Wesen bist und bleibst, auch wenn du andere, manchmal sogar schlimme Erfahrungen gemacht hast? Ist es da nicht Zeit, deine Erfahrungen zu ändern?


Nur der Stärkere gewinnt ~ Wer herrschen möchte, stellt solche Gedankengänge auf. Die Wahrheit ist, dass alle gewinnen können, wenn sie sich ihrer wahren Natur wieder bewusst werden.


Gott ist irgendwo da draußen ~ Gott ist in allem. Da wo wir sind, da ist auch Gott. In uns gilt es jenes Licht, jene Liebe freizulegen. Uns zu erkennen. Das ist Selbsterkenntnis. Jedes einzelne Wesen ist ein Geschenk voller Liebe. Dafür gilt es jedoch die Lügen und falschen Versprechungen abzulegen und die Wahrheit aus dem eigenen Inneren heraus zu entwickeln. Sie ist schon immer da.


Du darfst nur Einen lieben ~ Liebe stellt andere Räume her. In ihr ist das eigene der Ausgang, denn wenn du dich selber lieben lernst, bist du auch fähig andere zu lieben. Dir zu verzeihen, gnädig mit dir zu sein, dich zu akzeptieren, dir gut zuzusprechen und dich selber zu verwirklichen - all das stellt den Beginn dar, um auch andere lieben zu können. Wie sehr du deinen Raum begrenzen magst, bestimmst du somit selber.


Wir haben also wachsam zu sein. Wenn irgend jemand, dir etwas vorschreiben will und dein Nein oder deine andere Meinung nicht akzeptieren will, hat dies mit dessen eigener innerer Sturheit und Strenge zu tun. Manchmal denke ich mir, dass andere eigentlich nur Selbstgespräche führen. Sie reden quasie mit sich selber. Tun wir übrigens alle. :)






67. Was bringt die Zukunft ~


Was gibt es, worauf du dich freuen kannst - Was wird dein Beitrag dafür sein - Was möchte durch dich entstehen, weil du und nur du die Fähigkeit dazu in dir trägst? Was möchte Schönes durch dich in die Welt kommen? Was ist deine Farbe, die diese Welt bunter macht? Wo liegt deine Freude? Was würdest du tun, wenn du nur einen einzigen Tag zu leben hättest? Was begeistert und fasziniert dich - erzähle mir mehr.                                                                                                 Arvin





68. Begückende Gefühle ~


Erlaubst du dir, in ein Meer beglückender Gefühle einzusinken, das dadurch entsteht, weil du die Entscheidung getroffen hast, dich in neuen Erfahrungen zu üben. Dieser Erlebnisraum ist ganz für dich in deinem sinnlichen zu reiner Entfaltung strebenden Wesen begründet. Du möchtest dich selber auf eine neue Weise spüren, bei der du erleben kannst, wie die Zweifel und Mängel von dir abfallen und du in nackter purer Schönheit wie eine zarte heilige Blüte erwachst und dich zu zeigen traust. Dies ist ein Training für deine wahre Natur. Damit du dich in allem, was dir heilig ist in deiner Kraft und deinem Vertrauen in ein neues Leben öffnest. So sei es.                                                                          Arvin





69. Eine Schatzkarte ~


Unsere Begegnungen leben von deinen Wünschen. Hier habe ich mal einige der möglichen Spielarten wie eine Schatzkarte zusammen gestellt. Vielleicht magst du mal schauen, ob dir etwas daraus gefällt. Es gibt noch so viel mehr. Lass dich inspirieren und verrate mir dann, was dich davon anspricht und was du selber an Schätzen in dir trägst, die erfahren werden wollen.





70. Die Erklärung einer Nichtvereinigung ~


Manches möchte jenseits von Vereinigung gesagt werden. Es gibt Zusammenkünfte, bei denen ein kostbarer Austausch stattfindet, gerade weil diese intime Vereinbarung getroffen ist. So bleibt der Abstand gewahrt, der eine viel vertrautere intime Nähe erlaubt, wie sie sonst nur Paaren vorbehalten ist.




71. Kosenamen ~


Kosenamen sind etwas Wunderbares. Sich selber und anderen spezielle Namen zu geben hat etwas Geheimnisvolles. Wenn wir auch unseren erogenen Körperzonen neue Namen geben, bekommen zum Beispiel Yoni und Lingam einen ganz neuen Klang und erblühen in ihrer Schönheit.




72. Was sinnliche Meditationen sind ~


Sinnliche Meditationen sind Berührungen von Seele zu Seele. Wenn die Schleier gefallen sind, die als Masken getarnt vor Verletzungen schützten, darf in dieser Begegnung alles jenseits einer Pflicht von Erfüllung erfahren werden. Hier ist schon der Moment pure Erfüllung, weil jeder Augenblick gefeiert wird. Das zu erleben macht aus Gewöhnlichem einen brillianten Akt voller Neuentdeckung. Meditation bedeutet, den eigenen Focus auf etwas auszurichten. Bei dieser Art des Meditierens wird auf alles Schöne wert gelegt. Das Atmen und der Körper entspannen sich. Ebenso der Geist und die Gedanken. Alles darf zur Ruhe kommen. Alles möchte Freude erfahren und sich im Genuss in einen Ausdruck begeben, der dein wahres Ich erlebbar macht.



73. Die Berührung der Brüste ~


Die Brüste einer Frau zu berühren kann zu einer heilsamen Meditation werden. Dabei liegt der Focus darauf, dass die Frau und auch der Mann im Bewusstsein verankert bleiben, dass sich jegliche Berührungen in dieser Zone um die Befreiung von Liebe bewegen. Somit wird ihr eine Erfahrung geschenkt, die sie aufgehen lässt in zärtlicher beglückender Klarheit, in der sie ihre eigene pure Liebe spürt, die sie ganz für sich und in die Welt verschenkt. Diese Erfahrung bereichert sie, denn da wo wahre Liebe fliesst, erfüllt und heilt sie alles und beschenkt, die Schenkende.                  Arvin




74. Die Erlaubnis für Freude ~



























Dieses Bild stammt aus dem Buch

Jaaa gern von Hans Sattlberger




75. Partneryoga ~


Bewegungen, die im Miteinander entstehen können haben dann etwas Reizvolles, wenn sie ohne Überanstrengung, mit Freude und Lust an sinnlicher Ausdehnung kombiniert, deine ganze wahre Natur berühren. Du spürst dich selber in dieser Berührung.





76. Delfining ~


Kennst du bereits diese faszinierende tantrische Warmwasserarbeit...


Ich lernte sie in Muenchen kennen. Es war im warmen Wasser, bei einer Gruppe, die auf achtsame Weise diese Begegnungsform praktizierte.

Meine Partnerin hatte dabei genau wie ich eine Nasenklemme auf, so dass wir unter Wasser tauchen konnten, ohne das uns dabei Wasser in die Nase lief.


Noch heute denke ich immer wieder voller Staunen daran zurueck... wir tauchten unter und beruehrten uns dabei, so wie Delfine, die miteinander spielten. Irgendwie fuehlte ich mich ganz darin zu Hause und so fiel es mir leicht, mich fallen zu lassen, immer wieder hinab zu tauchen... die fluechtigen Beruehrungen dabei zu geniessen und mich frei zu fuehlen.


... in einem Pool, einer Therme ~ die passende Atmosphäre.

Zeit, um zurück zu kehren -

tief in deinem Inneren weißt du, dass du ein Wesen der Meere bist ~

Dein Sehnen ist so stark geworden, deine wahre Natur

wieder zu erfahren.


Du magst dich ausdehnen ~ dein Herz im Einklang mit den Wellen schlagen hören.

Im warmen Wasser tauchst du in den Ozean

und spürst, wie es dich weitet & öffnet.

Geteilte Freude, bedingungsloses Urvertrauen.


Zeitlos gleiten wir aufeinander zu ~ blicken in ein Sternenmeer ~

Im ruhigen Atem und verbindender Wärme lässt uns

das Wasser gleich weicher werden.

Langsam kommen wir uns näher. Die Hände berühren einander. Alles möchte sich dabei begegnen, in einer Umarmung in der wärmenden Tiefe ~


Wir lassen uns fallen ~ getragen im selben Element,

das auch unser Innres durchströmt. Berührungen tanzen ~ Behutsames Fühlen & Wellen.

Gestreichelt im Meer des Anbeginns.


Du fühlst dich wohl, in der Umarmung des Herzens.

Sanft gleiten wir immer wieder aufeinander zu ~

voller Anmut und Ruhe,

zärtlich mit dem Sinn allen Lebens verschmelzend.


Hinabtauchen & Emporsteigen ~

in einem Bad für die Seele.

Wir fühlen uns wie neugeboren

in wärmender Nähe.


Es öffnet sich ein Meer in uns.

Wellen bringen Entspannung von innen.

Wir tauchen auf und wieder unter.

Dein Atem haucht an meine Brust.

Mein Arm, er streichelt zärtlich deine Wange.


Mehr, noch so viel mehr,

im zärtlichen Flüstern.


Unsere Körper werden zur Insel.

Geborgener Halt, wie einst im Leibe der Mutter ~

Umhüllend ~ entspannend ~ und sicher.

Streichelnde Gebärden, die das Wohlbehagen nähren.


Verneigend voreinander,

gewahr der Heiligkeit dieses Augenblickes.

                                                                                                                                                                                                                           

                                                                                                                                 Arvin



77. Die Heilung des inneren Kindes ~


Ich habe deshalb die Homepage so bunt und bilderreich verspielt gestaltet, um damit das Innere Kind auch in dir anzusprechen. Dieses Kindliche in seiner Reinheit und Unschuld möchte unterstützt werden, in seiner menschlichen Verletzlichkeit gesehen und beschützt sein.  Damit es wachsen & sich ganz entfalten kann. Es tut gut, mit diesem Teil in dir Vereinbarungen zu treffen. So entsteht und wächst wahre Geborgenheit in dir.




78. Was macht ein schönes Miteinander aus ~


Sie möchten in Ihrer Partnerschaft oder einer anderen Beziehung mehr Klarheit erreichen und sind bereit, regelmäßig nutzbringende Zeit dafür zu investieren?

Es ist gut, sich regelmäßig dafür Zeit zu nehmen sowohl Wünschenswertes mitzuteilen, als auch Sachen anzusprechen, die Ihnen am Herzen liegen.


Als erstes wird der gemeinsame Raum hergerichtet. Es können schöne Accessoires dafür verwendet werden, die eine angenehme Stimmung aufkommen lassen.

So fühlen sich beide darin wohl und sicher.


Achten Sie darauf, das hinzuzufügen oder zu entfernen, was für alle Beteiligten passend ist. Beginnen Sie damit eine schöne Atmosphäre zu zaubern.


Über was wollen Sie reden, um damit etwas stärker werden zu lassen?

Lenken Sie die Aufmerksamkeit zu alledem, was durch Ihre Worte genährt und bekräftigt werden möchte. Teilen Sie all das mit, was gerade angenehm und erfreulich in Ihrem Leben ist. Und was Sie positiv steigern möchten.





79. Liebesaustausch ~


Wenn ein Liebespaar zueinander findet, um sich zu umarmen, kann ihre gemeinsame Reise darin gipfeln, dass sie beide Gewinner bleiben. Der Schlüssel ist die Entspannung.

Lassen sich beide in diese Erfahrung hineinfallen, erlauben sie sich damit, sich genüsslich immer weiter auszudehnen. Es ist eine Art zu Meditieren, die tief in die Sphären der Liebe hineinreicht.


Er: Du schaust mich an und es ist mir,

als würden wir uns an etwas erinnern.

Frühlingswind streift über die Haut.

Und mir ist, als könnte das Kinderlachen in mir,

zu dir hinüberwellen.


Sie: Ein wohliger Schauer durchläuft meinen Körper.

Ich fühle mich frei in deiner Nähe.

Erzähle mir mehr von diesem Lachen.

Berühre mich und streichle alle Ängst fort.

Nimm mich an, so wie ich bin.

Ich sehne mich nach deiner Einladung.


Er: Wie tröstend davon zu hören.

Ich habe lange darauf gewartet.

Jetzt bin ich fähig, zu dir zu kommen.

Und bei dir zu sein.

Ganz und gar.


Sie: Führe mich an einen magischen Ort.

Ich möchte berührt sein von dir.

Doch sei behutsam und nähere dich mir ganz langsam an.

Wisse, dass ich sehr empfindsam bin.

Es sehnt mich nach deinen Umarmungen.





80. Worte einer weisen Seele ~ danke Liniana Shanti


Hallo du Mensch in Deiner männlichen Art.

Dir möchte ich danken, dafür, dass Du dich auch mit deiner verletzlichen Seite zeigst, dass du fair, gerecht und tolerant sein kannst. Dass Du ein wunderbares Wesen bist, dass bereit und interessiert daran ist, sich für ein friedvolles Miteinander zu engagieren, einzusetzen und Deine Intelligenz, Kraft und Stärke dafür nutzt. Danke für Deine innere Herzkraft, die dir die-

sen Weg weisen kann. Danke dafür, dass du da bist. Doch wisse, all diese wunderbaren Fähigkeiten in Dir sind überlagert von jahrtausendelanger Unterdrückung, von Gewalt und Schmerz. Dir wurde beigebracht, hart zu sein, alles auszuhalten, zu kämpfen, ein Sieger zu werden und dich dadurch über andere zu stellen, gewinn- und leistungsorientiert. Deine Gefühle und Körperempfindungen abzuwehren, diese möglichst nicht zu spüren, damit du bereit bist, Dinge zu tun, die du nicht tun würdest wenn du frei wärest das zu fühlen, was du wirklich wahrnimmst. Kennst du noch den Spruch: „Ein Indianer kennt keinen Schmerz.“? Eine Aussage unter vielen, die dich dein Leben lang begleitet hat und dir vorgibt wie du dich zu verhalten hast. Heute ist Dir das sehr vertraut, so sehr, dass du gar nicht mehr bewusst darum weißt, dich einfach wie automatisiert darin bewegst. Doch als Junge wusstest du noch darum. Und wie oft hat es dir damals wehgetan, und wie oft hast du Deine Tränen herunter-

geschluckt und bist stattdessen vielleicht aggressiv geworden oder hast dich zurückgezogen, weil niemand deinen Aufschrei als das gehört hat, was er ist:

ich möchte auch lebendig sein, ich möchte auch frei sein für meine Empfindungen und auch ich möchte, dass darauf Rücksicht genommen wird. Doch damals wurde Dir beigebracht, dass ein Junge sich so nicht verhält, schließlich willst du ja einmal ein Mann sein und der macht das nicht. Kennst du das noch? Kannst du dich daran noch erinnern? Sehr gut. Dann hast du dir dein wahres Wesen noch in dir bewahrt und ich bitte Dich inbrünstig dich daran wieder zu erinnern, an das Wesen, dass du dich wirklich bist. Tief in Dir drin steckt diese wunderbare Erinnerung, die dir in unserer heutigen sehr herausfordernden Zeit dazu verhelfen kann uns alle in ein faires und gerechtes, sich einander wertschätzendes Miteinander zu führen. Und dafür danke ich Dir, da ich weiß, dass du bereit bist mit all deiner Stärke und Kraft dich dafür einzusetzen, für die Kraft deines Herzens. Danke.




81. Die Seele ~


Ist die Seele wohlmöglich der verkannte innere Wesensanteil, welcher sowohl in jeder Frau, als auch in jedem Mann jenes strahlend leuchtende Licht, jene Güte und Wärme enthält, die als innere Frau bezeichnet werden kann, die viel zu lange schon unterdrückt wurde. Ehre sei dir, auf dass du überall in unsere Welt zurückkommst.




82. Schöpferisches Sein ~


Im Schöpferischen Erschaffen kommt das Sein vor dem Haben. Wie oft wollen wir zuerst etwas haben und setzen damit Erwartungen fest, die wir an das Außen stellen. Das hält anderes von uns fern, stößt es geradezu ab und führt dahin, dass etwas unerreichbar bleibt. Wenn du jedoch beschließt, etwas zu deinem Seinszustand zu machen, um darin deine wahre Natur wieder zu erfahren, ergibt sich das Haben ganz von selbst.





83. Die Würde zurück bekommen ~


Ureinwohner sind die Behüter dieser Erde. Ihre Schätze, ihre Würde und ihr natürliches Recht wurden ihnen genommen, doch was ewig währt kehrt auch zurück.


Im Jahr 2008 geschah etwas Erstaunliches. Das Parlament in Australien entschuldigte sich bei den Aborigines für das Leid, was den Ureinwohnern angetan wurde. Dreimal sagte Rudd, der neue Premierminister das Wort "Sorry", das für die australischen Ureinwohner eine besonders hohe spirituelle Bedeutung hat.

Eine Geste,  die auch in anderen Teilen der Welt angebracht ist.


Seit 1979 haben die Aborigines die Rückgabe ihres Landes gefordert. Nach einem 37 jährigem Gerichtsstreit wurde ihnen nun 2016 das Land in der Größe von 52000 ha zugesprochen. Damit geht es zum Großteil an die traditionellen Landbesitzer zurück.

Quelle http://www.reisebineblog.de/?p=11529



In Rom trafen sich im Februar 2015 auf der zweiten globalen Konferenz mehrere Vertreter der indigenen Völker. Ihre Terretorien zählen zu den artenreichsten und ökologisch vielfältigsten Gebieten auf der Erde. Somit können sie auf ein Wissen zugreifen, das für große Teile der Welt im Hinblick auf eine biologische Vielfalt und globale Ernährungssicherheit von Wert ist. Desweiteren könne die Menschheit von ihren seit Generationen erfolgreich praktizierten Bräuchen, ihrer tiefen Verwurzelung und ihrer gegenseitigen Achtung etwas lernen. Ihr nachhaltiger Blick auf Natur und Ressourcen bietet viele Wachstumschanchen auch für unsere Welt. Selbstbewusst forderten die Teilnehmer des Treffens eine gesunde Umgebung als ein international garantiertes Menschenrecht und ein Nachhaltigkeitsziel anzuvisieren.




84. Die Natur erkennen ~


Wo befindet sich die Natur? Irgendwo da draußen? Was ist deine Natur? Was, wenn diese beiden untrennbar miteinander verwoben sind? Was, wenn in allem Bewusstheit vorhanden ist, darauf wartend, erkannt zu werden?


Die Neuseeländischen Ureinwohner, die Maoris erzielten vor einem offiziellen Gericht die Anerkennung, dass der Whanganui -Fluss zur einer Person ernannt wird. Dieses 2017 verfasste Urteil hat eine tiefgreifende Bedeutung. Für die Maori ist der Fluss, wie alles in der Natur ein Lebewesen. Bei ihnen heißt es: "Ich bin der Fluss und der Fluss ist ich!"

Dass der Fluss jetzt als juristische Person anerkannt ist bedeutet, dass der Fluss bei Gerichtsverfahren eigenständig vertreten werden kann, vertreten durch zwei Treuhänder, einen der Maori und einen der Regierung.   

Quelle





85. Die eigene Stimme erheben ~


Was tun, wenn andere über unsere Belange zu entscheiden scheinen? Ist es nicht so, dass wenn wir schweigend etwas hinnehmen, wir es dadurch befürworten? Kann eine Regierung wirklich regieren, wenn die Leute nur ein einziges mal ihre Stimme abgeben? Was gibt es zu sagen, für das, was uns wichtig ist? Wofür können wir selber ein leuchtendes Beispiel sein? Politiker und andere tun das, was wir nicht wollen, weil wir viel zu oft die Wahl treffen, nichts dazu zu sagen. Dabei gibt es Entscheidungen, bei denen jede einzelne unserer Stimmen zählt. Für ein beglückendes Miteinander.




86. Sanftes Gebären ~


Würdest du gerne beim Heranreifen eines Kindes in dir eine Beziehung zu diesem Wesen in dir finden, die dessen und deine einzigartige Entfaltung wahrt und eure Verbindung in eine Nähe rückt, die frei lässt, Vertrauen schenkt und dich und alles in einen Raum der Geborgenheit hüllt - Erfahre darin, wie du die Geburt zu einem Geschenk machst für dein Kind und auch für dich.

Die Geburt und auch die Begleitung eines Kindes brauchen ganz neue Maßstäbe und ein Bewusstsein, welches einladend ist und ein freudiges Willkommen schafft. In alten Kulturen wurden dafür die Kinder als einzigartige Wesen betrachtet. Da wir alle Geschöpfe der Natur sind, ist es schön, sich daran zu erinnern, dass das Universum aus Sternenstaub geboren wurde und somit auch jedes Einzelne von uns das Leuchten der Sterne in ihren/seinen Augen trägt. Wie in einem kosmischen Kokoon baden wir im Ozean der Mutter, geborgen in ihrem Bauch und sie bedarf der Ruhe, der Würdigung und der Anerkennung für ihr Geschenk, dieses Leben zu gebären. Eine Geburt kann begleitet sein von Ehrerbietung, Stille, Rückzug, dem Gesang des Sternenkindes und den Stimmen von Zuspruch und Beruhigung. Auf diese Weise haben schon so manche neuzeitliche Eltern ihre Kinder wesentlich friedlicher und weitaus weniger schmerzvoll auf diese Welt gebracht. Es gibt neue und alte Methoden, die wieder entdeckt werden wollen. Diese Zeit ist eine kostbare Reise, die Unterstützung, Bestärkung, Ruhe und Würdigung verdient.




87. Bezaubernde Fotos ~


Mit Bildern lassen sich Eindrücke und Momente, Wünsche und Qualitäten eines Menschen darstellen, um damit etwas zum Ausdruck zu bringen, was für andere reizvoll, inspirierend oder lockend ist. Einige solcher Bilder lassen sich je nach persönlichen Wünschen hervorzaubern und in meinem Angebot Schönheitsentfaltung

komme ich dir gerne entgegen.


Nur der kann das Herz anderer Menschen berühren,

der das Mitgefühl hat, das durch Liebe entsteht.

Henry Ward Beecher 



88. Zärtliche Landschaften 1 ~


Die folgenden Bilder sind bei meinen fotografischen Erkundungen entstanden.

























89. Dein Friedensweg ~


Eine schöne neue Idee zieht mehr und mehr Menschen an. Was können wir als Einzelne für den Frieden tun? Auch deine Ideen sind gefragt. Magst du Anregungen dazu?

http://friedensweg.org/de/mitmachen























90. Besucher anderer Welten ~


Neulich wurde ich auf einen Bericht in einer Zeitschrift aufmerksam. Darin finden sich einige erstaunliche Ansätze, die ich gerne hier an euch weiter geben möchte.


„Die vorsätzliche Desinformationskampagne, die Regierungen und Militärs in den 1950er Jahren eingeleitet haben, um die Öffentlichkeit hinsichtlich der Anwesenheit von Außerirdischen auf der Erde zu verwirren und zu ängstigen, hat nicht nur die Akzeptanz der Realität der Besucher aus dem Weltall vonseiten der Menschheit – und der Medien – um Jahrzehnte verzögert, sie hat auch in der Öffentlichkeit ein massives Misstrauen erzeugt, das den haarsträubendsten Verschwörungstheorien als fruchtbarer Boden diente. Und weil die von Besuchern aus dem All kontaktierten Personen schon in den 1950er Jahren lächerlich gemacht wurden, wurden auch deren hoffnungsvolle Mitteilungen von vielen simplifiziert, auch entstellt wiedergegeben und diffamiert. So wurde etwa behauptet, sie hätten Erlösung versprochen, so dass wir nicht mehr selbst zu denken oder zu handeln bräuchten.“     

Gerhard Aartsen


In Wahrheit gab es Aussagen wie diese von den Besuchern: „Wenn eine Zivilisation ohne menschliche Güte eine hohe wissenschaftliche Stufe erreichen kann, wird sie früher oder später ihre zerstörerische Macht gegen sich selbst wenden, lange bevor sie sich nach anderen Welten umsehen kann.“

Oder diese: „Das Letzte, was ihr braucht, sind technologische Informationen, die die Kluft zwischen eurer intellektuellen und eurer fast nicht vorhandenen sozialen Entwicklung noch vergrößern würden. Spielt nur weiter mit euren Marssonden, während die Hälfte eurer Erdbevölkerung in Armut und Hunger lebt. Die einzige Information, die ihr benötigt, betrifft gesellschaftliche Standards.“


Bevor sich also neue Zivilisationen von außen zeigen können oder auch sich neue bahnbrechende Technologien auftun, die es beide längst gibt, braucht es unser Verständnis dafür. Ein Kind, das noch nicht gelernt hat mit Feuer umzugehen, kann damit Schaden anrichten. Wer sich fürchtet oder im Bewusstsein blockiert und gefangen ist, kann den Sinn einer Erweiterung unserer Möglichkeiten nur verzerrt erkennen. Missbrauch oder Unterwürfigkeit hören dann auf, wenn du selber erkennst, was du bist und was dein Anteil an dieser Welt ist!




91. Wir alle sind eine Familie ~


Im folgendem Video kam es zu einem DNA Test, bei dem zuvor fest davon überzeugte Leute, sie seien aufgrund ihrer Herkunft etwas Besseres eine überzeugende neue und schöne Erfahrung machten.





92. Zeichen der Natur ~


An der Küste von Lomener wurde im November 2016 von Lean Libert folgendes Foto aufgenommen. Er selber sagte dazu: Man sagt, dass aus Chaos Schönheit geboren wird, und ich denke, dass die Zukunft der Menscheit bei den Frauen liegt!"


























93. Indivisible Gruppen ~


In den Vereinigten Staaten haben sich neue Widerstandsgruppen gebildet, eine große Gruppierung davon nent sich Indivisible = Unteilbar. Im ganzen Land haben sich entsprechende Gruppen formiert. Die lokalen Gruppen werden aktiv, indem sie beispielsweise in die Büros ihrer politischen Repräsentanten vor Ort gehen, um ihre Anliegen vorzubringen. Manchmal fordern sie auch, dass ihre Anliegen auf der politischen Tagesordnung erscheinen. Oder sie organisieren Telefonaktionen, um Kongressabgeordnete anzurufen.





94.   Zärtliche Landschaften 2 ~


Hier eine weitere Fotoreihe. Die Natur ist so wundervoll.

































95.    Liebe ist keine Rache ~


Liebe wurde vieles unterstellt. Doch was ist sie fernab aller Täuschungen und Illussionen? Verführung hat viele Namen, und was erfunden wurde, um andere zu täuschen, richtet sich am Ende gegen jene, die es aussandten.

Rache beispielsweise ist ein Konstrukt, bei dem die Liebe verloren geht. Wer verletzt ist und aus dieser Situation heraus handelt, tut damit weder sich selber, noch anderen einen Gefallen. Denn in Liebe zu sein bedeutet auch zu lernen, die anderen in ihrer Lieblosigkeit wahrzunehmen, um darin Einfluss zu nehmen.

So ist das Geschrei nach Rache, ob in Filmen (das endlose Lied des Helden) oder in alltäglichen Rachegelüsten gegenüber denen, die an allem die Schuld zu tragen scheinen - eben jenen Gedanken, die auch dich selber in der Angst vor Liebe gefangen halten - kein Ausweg, sondern eine Sackgasse. Einige Schritte zurück und wir finden den Weg.





96. Ein Sommerbad im Fluss ~


In der Natur zu sein, kann dir dabei helfen in die Erfahrung von Freude und Genuss einzutauchen. Mir ging es in diesem Sommer so, denn ich liebte es dermaßen am Fluss zu sein, dass es mich immer wieder dorthin zog. Eins zu werden mit der Klarheit von Türkis, dies entsteht, wenn die Sonne in einen Fluss taucht, der zu einem Kraftplatz wird. Es gab Momente, in denen mich die Sonne berührte, das Wasser zu sich rief, um die erfrischende Kälte zu überwinden und ins türkisene Nass einzusinken.

Vorher stand ich bis zu den Knien im Wasser, gewöhnte mich langsam an das Strömen und die pure Offenheit dieses schönen Elementes. Ich ließ mich von der Sonne berieseln und stellte mir vor ein Delfin zu sein, der ins Wasser zurück kommen wollte. Irgendwann war ich dann soweit, ließ mich wie ein Strudel ins Wasser hineindrehen und verband mich damit vom Kopf bis zur Zehenspitze.

Völlig unterzutauchen erweckte mein ganzes Wesen. Ich sah bis zum Grund, in ein Reich voller Wunder und ließ mich wie ein Geschöpf aus dieser Sphäre über dem Boden entlang gleiten. So fand ich Stellen, die der Fluss mir zum Entdecken bot. Das Wasser rauschte an meinem Körper entlang und ich ließ meine Hände, meinen Kopf und meine Brust in das strömende Fliessen der Wasserläufe einsinken.

Spielend entdeckte ich die Schönheit des Lebens. In den Zeiten davor und danach verbrachte ich Momente am Ufer, um mich auf das Magische einzustimmen und zu entspannen.

Die Natur ist empfänglich für jene, die von ihr lernen wollen. Mich umgab eine Ruhe und Kraft, die mir viele schöne Momente offenbarte. Kamen Menschen vorbei, berührte sich unser Lächeln.

Und nun durchströmt mich ein Wissen, dass diese Verbindung zum Fluss, zu den Kieseln am Ufer, zu den Bäumen die mich sicher umgaben, zu den wärmenden Sonnenstrahlen Teile meiner Selbst geworden sind, so wie ich ein Teil von ihnen.

Arvin





97. Erdhäuser ~


Eine wunderbare Art von neuem Wohnen verbirgt sich in der Architektur von Erdhügelhäusern. Phantasieanregend erscheint mir folgende Seite (unter Shelter), doch es gibt noch weitaus mehr an Möglichem :

http://simondale.net/earthlea.htm





98. Eine musikalische Meditation ~


die folgende künstlerische Begegnung ist etwas Köstliches. Doch sieh und spüre selbst: The Song of Butterfly





99. Ein Friedensring ~


Am 21. Februar 2015 organisierten norwegische Muslime eine Friedenswache, um ein positives Zeichen zu setzen. Über tausend Unterstützer umringten Arm in Arm die Osloer Synagoge und bildeten mit Muslimen und Juden zusammen einen Friedensring.

Als die jüdische Gemeinde ihre Synagoge verließ hatte sich vor dem Gebäude unter dem Beifall von über tausend Menschen ein symbolischer Ring aus Menschlichkeit, Frieden und Liebe gebildet.






100. Kinder des Wandels ~


1992 spricht ein 12 jähriges Mädchen - Severn (siehe Video) in Rio de Janeiro beim UN-Erdgipfel mit solcher Überzeugung über die Dringlichkeit einer Bewusstseinsveränderung, dass einigen Delegierten die Tränen in den Augen stehen.

 

Der 10 jährige Rupert aus Victoria motiviert in seiner Stadt zu einer erfolgreichen Kampagne, um sich für das Recht auf frische Luft, sauberes Wasser, gesunde Nahrung und die Mitbestimmung bei Entscheidungen, die die Umwelt betreffen einzusetzen.

 

Ta'kaiya, sprach als 11 jährige auf der UN+20 Konferenz in Rio. Sie setzt sich für eine gesunde Zukunft für Tiere, Ökosysteme, Pflanzen und Menschen ein. Sie, die aus einem Indianerstamm kommt sagt: "In meiner Kultur ist es eine Tatsache - und unser Lebensverständnis - , dass alles miteinander zusammenhängt und dass wir auf dieser Erde sind, um Verwalter und Hüter der Umwelt zu sein."

 

"Idle No More" - "Sei nicht länger untätig" - ist eine der größten indigenen Massenbewegungen. Junge Menschen haben die Macht, andere für einen positiven Wandel zu begeistern und zu aktivieren. Wenn sich Menschen für eine gemeinsame Sache engagieren, entsteht Magie.




101. Ansteckend ~


╰დ╮❤╭დ╯

 

Eine weltweite Epidemie breitet sich mit rasender Schnelligkeit aus! Die WHO befürchtet, dass Milliarden Individuen in den nächsten 10 Jahren infiziert werden.

Hier folgen die Hauptsymptome dieser schrecklichen Krankheit:

1. Die Neigung, sich durch seine eigene Intuition leiten zulassen, anstatt von Ängsten, aufgezwungenen Ideen und konditioniertem Verhalten.

2. Totales Desinteresse daran sich oder andere zu ver-URteilen.

3. Verlust der Fähigkeit, sich Sorgen zu machen – das ist eines der allerschlimmsten Symptome.

4. Ein konstantes Wohlgefühl beim Wertschätzen von Menschen und Dingen so wie sie sind, was zur Folge hat, dass man andere nicht mehr verändern will. 

5. Das Bestreben, sich selbst zu ändern, um für die eigenen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Körper, das materielle Leben und die Umgebung auf eine positive Art zu sorgen, sodass unser Potential an Gesundheit, Kreativität und Liebe voll entwickelt wird.

6. Wiederholte Anfälle von Lächeln: einem Lächeln, das "Danke" sagt und das ein Gefühl von Einheit mit allem was lebt, aufbaut.

7. Eine stets weiter wachsende Empfänglichkeit für Einfachheit, Lachen und Freude.

8. Ein stetig wachsendes Gefühl der Dankbarkeit auch für die kleinsten Dinge des Lebens, das einfach nicht mehr weggehen will.

9. Befriedigung darin finden, dass man sich wie ein Mensch verhält, der Fröhlichkeit und Licht bringt anstatt Kritik oder Gleichgültigkeit.

10. Die Fähigkeit, alleine, als Paar, in einer Familie und Gemeinschaft auf eine flotte und gleichberechtigte Art zu leben, ohne Opfer, Täter oder Retter spielen zu wollen.

11. Ein Gefühl von Verantwortlichkeit und Glückseligkeit, dass man der Welt seine Träume von einer harmonischen und friedlichen Zukunft und einer Welt im Überfluss schenken will.

12. Totale Akzeptanz der eigenen Anwesenheit auf der Erde und der Wille, sich jeden Moment zu entscheiden für das, was schön, gut, wahr und lebendig ist.

 

Sollten sie von diesem Virus befallen werden, müssen wir ihnen leider mitteilen, dass es keine bekannten Heilmittel dagegen gibt.

Diese Krankheit ist hochansteckend und leider unheilbar.

Unser Rat: Geben sie jeden Widerstand auf und sie sich hin!!!

Ansteckung erwünscht.

 

(Verfasser/Innen leider unbekannt) Danke





102. Die Magie des Wünschens ~


Alles ist möglich, wenn wir lernen, die Widerstände in unserem eigenen Inneren zu erkennen und sie loszulassen.

Denn unser Bewusstsein möchte sich für die wahre Natur in allem wieder öffnen. Was würde geschehen, wenn dein Wunsch jetzt tatsächlich eintrifft? Bist du bereit dafür?


Wenn du jemand anderem etwas schenken wolltest und von diesem Menschen weißt, dass es ihm oder ihr gar nicht so leicht fällt, es einfach anzunehmen, was würdest du tun? Würdest du dir nicht wünschen, dass dieses Geschenk in Liebe und Freude angenommen wird? Deshalb brauchen wir ein bisschen Training für unser Glücklichsein. :) Wieviel Freude darf es sein?






103. Ideen zum Weiterschenken ~


Ganz aktuell fand ich eine Meldung, nach der es sich unaufhörlich herumspricht, wie einfach es ist, das Prinzip des Weiterschenkens anzuwenden. Eine Filiale mit Backwaren, bietet ihren Kunden an für Bedürftige ein extra Brot, einen Kaffee oder anderes mitzukaufen. Dafür wird dann ein Zettel an eine dafür vorgesehene Wand gehängt, von der dann Obdachlose, sozial Benachteiligte oder eben Bedürftige Gebrauch machen. Für diesen Zettel bekommen sie also eine entsprechende kleine Freude geschenkt.

Ein schönes Beispiel für WinWin. Denn sowohl die Filiale profitiert davon, als auch jeder, der solch ein Geschenk machen kann.

Schön auch zum Weitersagen!





104. Kristalline Bilder ~


Interessant, dass mittlerweile unsere Gedanken in ihrer Struktur und damit auch in ihrer Wirkung bildlich dargestellt werden können.

Der japanische Wissenschaftler Emoto sagte dazu: "Die Bilder der Wasserkristalle berühren uns tief in unserem Herzen, und keiner kann sich ihrer Botschaft entziehen. Warum sind die Menschen so fasziniert von den Wasserkristallen? Weil in ihnen der Schlüssel zur Auflösung der Geheimnisse des Universums verborgen liegt, der das Tor des Herzens aufschließt und das Wesen des Menschen und des Universums offenbart.

Das Wasser ist der Spiegel des Herzens. Es hat verschiedene Facetten: Das Wasser erlaubt dem menschlichen Bewusstsein, es zu formen, und zeigt uns diese Gestalt. Warum rückt wohl das Wasser das Herz des Menschen ins rechte Licht? Was ist denn eigentlich Bewusstsein?"


In seinen Untersuchungen belegte Emoto, dass Wasser das aufnimmt, was ihm übergeben wird - offenbar sogar elektromagnetische oder feinstoffliche Schwingungen aus Gedanken und Gefühlen von Menschen. Emoto, von Haus aus Alternativmediziner, friert Wasser bei minus 25 Grad ein und fotografiert die entstehenden Kristalle.


Der Nutzen daraus lässt sich leicht ableiten. Erkennen wir, welche Wirkungen unsere eigenen Gedanken bereits in ihrer Struktur auslösen, geht damit das Bewusstsein einher, viel bewusster auf das zu schauen, was wir denken und wie sie sich anfühlen. Unsere Empfindungen sagen uns ja bereits, wie unsere Gedanken gestrickt sind. Da wir es jedoch meistens verlernt haben, auf unsere eigenen Gefühle und somit auch die von uns selber erschaffenen Gedanken zu achten, geschieht das Denken wie von selber, zumal es oft in sich wiederholenden Rhythmen geschieht und von den vielen Meinungen der anderen geprägt ist.

Doch wie wollen wir wirklich denken, wenn uns bewusster wird, welch immense Wirkungen von uns selber ausgehen?





105. Eine Gemeinschaft gründen ~


Stelle dir vor, dass die geistige Welt dich unterstützt und dir die Menschen zuführt die es braucht, um die erste Gruppe zu gründen. Die Grundlage ist die Herzensverbindung.

Wenn eure Ziele wirklich die Gleichen sind und ihr wirklich hinter diesem Projekt steht, bittet um den geeigneten Platz.

Die größte Kraft entfaltet sich dabei, wenn ihr diese Treffen in einer ritualisierten immer gleichen Form abhaltet. Ladet eure geistigen Führer mit ein, denn sie dürfen nur dann richtig aktiv werden, wenn ihr sie konkret bittet.

Lasst euch etwas treiben in euren Visionen – teilt eure Träume, Wünsche und Sehnsüchte – daraus kristallisiert sich etwas, hinter dem alle stehen können.

Sprecht bei den nächsten Treffen darüber, erfüllt sie mit eurer Energie – lasst sie immer präsenter werden, freut euch darauf, seid dankbar, dass sich diese Visionen genau so ergeben werden. Schickt eure Liebe, Dankbarkeit und Freude hinein (stärkste Manifestationsenergien). Beobachtet, welche Situationen und Impulse sich nach und nach ereignen.


Zur Struktur einer Gemeinschaft braucht es eine Keimzelle – es kann ein einzelner Mensch sein, jemand, der sich gerufen fühlt, eine Gruppe zu gründen. Während du auf Sympathie achtest, findest du eine Gruppe von Gleichgesinnten. Es ist wichtig, dass am Anfang ein gemeinsames Kraftfeld geschaffen wird und dieses Kraftfeld wächst, mit den Menschen, die dazukommen und dieses Kraftfeld mitformen.

Je stärker dieses Kraftfeld geworden ist, um so mehr müssen sich neu Hinzukommende diesem Kraftfeld anpassen.

Ein gemeinsam verfolgtes Ziel wird diese Gemeinschaft tragen.

Ihr müsst bezüglich eures Zieles immer einer Meinung sein. Wenn sich dieses Ziel bei einem Einzelnen verändert, gibt es vielleicht für diesen Menschen eine besser geeignete Gruppe woanders. Wenn ein Individuum einer Gruppe zu wider lebt oder handelt, stört die gesamte Energie. Das muss ausgesprochen werden, damit dieser Mensch das, was er in seinem Innersten sucht, um glücklich zu sein, woanders finden kann.


Bezieht auch Wesenheiten aus geistigen Ebenen und Naturwesen von diesem Ort mit ein.

Die Gründungsmitglieder strukturieren entsprechend der gemeinsamen Ziele bestimmte Arbeitsbereiche mit Projektleitern. Jemand kennt sich darin gut aus und kann eine dieser Gruppen für einen bestimmten Zeitraum führen. Diese Führung hält das gemeinsame Ziel im Focus, denn es ist das Wichtigste und jeder Einzelne auch. Jeder trägt dieses Ziel mit. Jeder einzelne Mensch stellt seine/ihre persönliche Energie und Ausrichtung in Richtung dieses Zieles. Dadurch ist eine gewaltige Energie zur Verfügung und die Gruppe ist im Fluss. Diese Gruppe kann etwas bewegen. (Führung besagt, dies wäre sinnvoll, das wäre meine Idee – bestimmen und entscheiden können die Einzelnen. Das führt zu effektivem und kräftesparendem Arbeiten.)


Bleibt in dieser Gemeinschaft Individuen, auch mit Rückzugsmöglichkeiten. Es sind auch Versammlungsmöglichkeiten da. Nutzt verschiedene Gebäude oder Orte mit Dorfcharakter. Regelmäßige Treffen ohne Zwang, stattdessen aus dem Herzen sind wichtig.


Alles was rund ist begünstigt eine Gemeinschaft. Die Symbolik eines Kreises oder einer Kugel schließt alles ein, was sich im Innern befindet. Nutzt auch die Landschaftsarchitektur, bsw. Bäume, die zum Schutzdach eines Gebäudes oder Platzes wird.

Nutzt die Möglichkeit, mit eurer Vorstellungskraft einen ganzen Ort mit einer energetischen Kuppel oder einer Pyramide zusammenzuhalten. Dies erschafft etwas Reales, wie ein Bauwerk, das etwas abgrenzt, behütet und beschützt.


Achtet darauf, dass sich alles im Fliessen befindet. Auch im Miteinander. Klärt also Stagniertes und bringt es wieder zum Strömen.

Es gibt keinen Zwang. Durch Freiwilligkeit dürfen Menschen auch materielle Mittel für sich behalten und wenn es dem eigenen Herzen entspricht, kannst du andere an dem was dir gehört teilhaben lassen und an andere abgeben, wenn etwas gebraucht wird.

Dinge die dir wichtig sind, darfst du auch bei dir behalten.


Kinder dürfen von vielen unterschiedlichen Menschen etwas lernen. Kinder können frei entscheiden, bei wem sie lernen wollen. Sie können in Gruppen aller Altersstufen gefördert werden. Kinder werden im Spiel an dem Ganzen beitragen. Es wird viel mehr Spass machen, weil sie erst genommen werden. Auch sie können mit den Pflanzen und  Tieren sprechen und vieles mehr.


Ältere werden Ruhepole sein, Energien halten können und jeder wird geben können und wollen, jeder nach seinen Fähigkeiten, Kräften, Talenten, Vermögen.


Licht schützt euch. Visualisiere oft Licht um dich herum, um eure Gruppe, um euer Projekt. Setzt eure Energie ganz bewusst ein für das, was ihr wünscht und gebt Störfaktoren nicht so viel Gewicht.


In der Übergangszeit ist damit zu rechnen einiges stillschweigend zu tun. Wenn du aus der Liebe handelst, ist es rechtens, was du tust. Es muss nicht jeder alles wissen, wenn es in deinem Herzen stimmt. Es gibt eine gültige ewige Gesetzmäßigkeit: Lebt Liebe! Liebe kann niemals schaden. Kann niemals Grenzen übertreten. Hat immer das höchste Wohl von allen im Auge.


Schafft einige Filter im Denken. Ist es sinnvoll? Ist es hilfreich? Schädigt es? Ist es Freude bringend? Ist es Freiheit schaffend? …

Setze diese oder ähnliche Filter an bei allen Produkten, die du anschaffst oder produzierst.


Bei negativen Handlungen - Es muss sofort gehandelt werden, um das Ganze zu schonen, nicht den Einzelnen zu schonen. Ein Einzelner kann eine Gruppe zerstören. Und das wäre es nicht wert.

Jemand ist unglücklich, jemand vermisst Energie. Ein Individuum hat die Wahl, gemäß seinen Zielen eine andere Gruppe zu finden.


Partnerschaften werden sich verändern. Es wird nur mehr Liebe basierte Partnerschaften geben. Wie könntest du einem Menschen nahe sein, so nahe, dass du körperlichen Zugang gewährst, wenn du deutlich erspüren würdest, da ist jetzt Unterdrückung, Berechnung oder sonst etwas, wo du dich gar nicht wohl fühlst im Spiel?

Partnerschaft wird offener werden. Ihr werdet dieses krampfhafte Besitzendenken am anderen verlieren wollen. Denn wer möchte denn festgehalten werden, gefesselt sein, aus Pflichtgefühl geliebt werden? Seid offen für Neues, aber erstrebt das Höchste – Sexualität nur mehr aus Liebe zu leben.


aus einem Channeling mit St. Germain von Gaby Teroerde - Danke

https://www.geistigewelt.tv/author/teroerde






106. Die Harmonien aller Dinge ~


Kristallstrukturen sind in allen Lebewesen zu finden. Sie scheinen die ursprüngliche natürliche Form zu sein, aus der alles entsteht und zu der es zurückfindet. Auch wenn es heute noch Zweifel über deren Existenz gibt, spricht doch die Tatsache, dass wir uns alle in ein Zeitalter der Kristallbildung (höheres Feld) hineinbegeben haben bereits Bände.

Doch was heißt das eigentlich genau, wir würden aus Kristallformationen bestehen? Unsere Gedanken formen diese physische Erfahrung und beeinflussen damit, ob eine sich daraus bildende Struktur in sich unförmig bleibt oder zu einer schönen Form neigt. Verändern wir unsere Gedanken zu mehr Liebe, mehr Achtsamkeit und mehr Miteinander, bilden sich auch in uns (wir bestehen ja zu einem Großteil aus Wasser in unserem Körper) kristalline Strukturen, die dies nachweislich aufnehmen (siehe Forschungen von Herrn Emoto).


Was wäre nun, wenn nicht nur wir Menschen, sondern der Geist im Allgemeinen sich vielfältige Erfahrungsräume aussucht und demnach sich zeitweise in Tieren, Pflanzen, Mineralen, ja sogar Steinen Bewusstseinsräume zum Lernen und Entdecken erschließt? Wäre es da nicht wunderbar, wenn wir als erkennende Menschen Schritte auf diese faszinierenden Welten überall um uns herum und in uns selber machen, um beidseitige Entwicklungen anzuregen? Wenn unsere Liebe, Freude, Empfindungen die gut tun Kristallräume entstehen lassen, welchen Einfluss könnte das in positiver Weise auf Bäume, Flüsse, das Leben in und um uns herum und deren Strukturen gewinnen?




107. Die Kraft der Manifestation ~


Es ist schön, wenn Leute zu ihrer Bestimmung und in ihre Kraft finden. Obwohl ich ihr zum Zeitpunkt dieses Schreibens noch nicht persönlich begegnet bin, fasziniert mich doch ihr Auftreten in ihren Videos und die Art ihrer Mitteilungen. Bahar Yilmaz - hier gehts zu ihrer Seite & hier zu einem Vortrag über das Manifestieren: https://www.youtube.com/watch?v=KsyRBuV1Rh0






108. Kuschelkreise ~


Tänzelst du auch mit der Idee, einige nette und unkomplizierte Menschen zu finden, Leute also, die sich aus den Spinnweben ihrer einschränkenden Vorstellungen bereits etwas befreit haben, um mit ihnen gemeinsam eine Kuschelrunde zu starten? Ein freundlich schönes Treffen, bei jemandem, mit etwas mehr Raum dafür. Nicht mehr als 9, mit dem gemeinsamen Focus auf das Ausgestalten einer Begegnungswiese voller menschlicher Begeisterung, Herzenswärme und der Absicht, wahre Liebe zu verschenken. So ein Kreis bildet sich auf Seelenebene, in Absprache und Vertrauen, in Sympathie und Verständnis für einander.





109. Wunschumarmungen ~


Sind dir die Free Hugs Aktionen geläufig? Wenn nicht, schau doch mal, unter diesem Namen im Internet. Da findet sich vieles Interessantes.

Da ich selber schon Erfahrungen damit machte, kam mir ganz aktuell eine erweiternde Idee dazu. Wieso nicht eine Umarmung, mit dem Bestärken eines Wunsches verbinden? Jemand hat also einen Wunsch, den er aussprechen kann oder für sich behält und mit der Umarmung wird diesem Wunsch zusätzliche Kraft geschenkt. Denk nur mal, wie viele Menschen durch so eine einfach Geste glücklicher gestimmt werden können!








110. Ein neues Vater unser ~


An dieser Stelle möchte ich zwei, inspirierend schöne Übersetzungen vorstellen, die einen wunderbar neuen Blick auf ein Gebet lenken und die Feinheit der Übersetzungen, mit Einsicht auf Bewusstheit, Absicht und Wirksamkeit vertiefen. Interessant auch die Quellen.


O Gebärer(in)! Vater-Mutter des Kosmos,

Bündele Dein Licht in uns – mache es nützlich:

Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.

Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem – wie in allem Licht, so in allen Formen.

Gewähre und täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.


Amen


Vollständige Neuübersetzung des aramäischen Vaterunsers durch Neill Douglas Klotz - Quelle




Mutter-Vater alles Geschaffenen ! Dein Name tönt heilig durch Zeiten und Raum !

Dein göttliches Eins-Sein (er)schaffe in Liebe und Licht - ewig und jetzt !

Laß Deinen Willen durch meinen geschehen - wie im Geist, so in allem Geformten !

Gib uns Nahrung täglich - wie dem Körper, so der Seele !

Löse die Bande meiner Fehler - wie ich sie anderen löse !

Laß mich nicht verloren gehen an Oberflächliches und Materielles !

Befreie mich von Unreife und von allem, was mich festhält und mich nicht loslassen läßt !

Denn Dein ist die Kraft und der Gesang des Universums - jetzt und hier und in Ewigkeit. Amen.



Quelle


111. Darf ich dein Herz berühren ~


Je mehr jemand in Freude gibt und teilt, umso größer wird diese Freude, denn das Glück, was aus Liebe gegeben wird bereichert uns alle. Das Leben ist eine Spielwiese, um zu lernen, mehr und mehr Freude zu erfahren.
































112. Ammas Segen ~


Es kann sein, dass dir manches unendlich schwer vorkommt. Doch wisse, dass diese Last kein Erbe deiner Liebe, sondern nur dein eigener Glaube ist, an dem du noch immer furchtsam festhältst. Die Liebe umarmt dich, für immer. Sei dir dessen gewahr und sicher.

Amma


113. Glückliche Menschen ~


114. Worte von Jesus ~


Nicht das Leid ist die Symbolik der Liebe, sondern die geöffneten Hände, das Herz und deine Freude! Entspannt euch von den Täuschungen der Jahrhunderte. Macht euch frei von den Vorwürfen und den Zwängen der Schuld. Im Herzen schlagen eure Herzen im Einklang mit der Liebe. Ihr braucht keine Meister, die euch sagen, was ihr tun sollt, sondern Freunde, die euch erinnern, was ihr wirklich seid.

Jesus,

der heute einen anderen Namen trägt



115. Marias Umarmungen ~


Seid umarmt und erweckt, ihr Lieben. Spürt sie, meine unendlich zu euch strömende Liebe und die Umarmung, die nie aufhören möchte zu wirken. Ihr seid nie allein, wenn ihr den Trost der Mutter sucht. Ich schenke euch Geborgenheit und den Raum, damit sich eure Träume mit den Flügeln der Wirklichkeit erheben und durch euer eigenes Erkennen Wurzeln bekommen, um der Erde zu schmeicheln und ihr zu dienen.


Mutter Maria,

die heute auch einen anderen Namen trägt




116. Die Kräfte der geistigen Welt ~


Wenn du dir mal folgendes Video ansiehst, erahnst du, was alles möglich ist, wenn es in einem Lebensplan zu etwas kommen soll oder eben nicht. In manchen Ländern gibt es bereits in den Autos die Option, die ganze Zeit über die Fahrt zu filmen. So entstanden folgende Aufnahmen, die belegen, welche Kräfte wirken können, um zu unterstützen oder zu helfen.

Wenn du etwas ähnliches schon mal erlebt, erfahren oder gehört hast, freue ich mich über entsprechende Hinweise und gebe sie gerne an dieser Stelle hier oder wo anders als wohltuende Anregung weiter - Kontakt







117. Das Feld der Liebe ~


Uns alle umgibt ein Gedankenfeld, das angefüllt ist mit allem, was wir im Laufe eines Tages, eines Jahres und unseres Lebens denken und für wahr halten. So lässt es sich also auch erklären, warum in einem einzigen Augenblick des Gewahrseins in der Gegenwart die einschränkenden Vorstellungen, die uns noch in der Vergangenheit binden oder mit denen wir uns eine beschränkende Zukunft vorstellen, verändert werden können! Dieses Feld unserer Gedanken möchte also aufgefüllt und gereinigt werden von dem alten Müll. Wir fühlen, was sich gut anfühlt. So entsteht ein neuer Raum, aufgefüllt mit unserer Schöpferkraft. Alles, was und wie wir es tun hat Einfluss auf diesen Raum, dieses Feld. Es beeinflusst unser Leben und andere und erschafft immer wiederkehrende, scheinbar zufällige Begebenheiten. Glaubst du immer noch, dass es keinen Einfluss auf dein Feld hat, wenn du dein Handy an deinen Kopf hältst, obwohl du weißt, dass dessen Strahlungen dir schaden können, obwohl es doch so einfach wäre, einen Kopfhörer mit Freisprecheinrichtung zu benutzen? Denkst du, dass es keinen Einfluss auf dich hat, wo du einkaufst und ob du Fleisch ißt, das von Tieren stammt, die in einem Gedankenfeld von Verachtung und beängstigender Unterdrückung aufwuchsen? Glaubst du, es wäre egal wie du über dich oder andere denkst und dass du dich allein deshalb auf andere verlassen kannst, weil sie die Kompetenz dafür bekommen haben? Ist das Liebe, so zu denken?

Sind wir dann letztlich alle mit für den ganzen Schlammassel verantwortlich und können es auch ändern? Stell dir mal vor, wie einfach es wäre unsere Möglichkeiten zu erweitern. Du glaubst noch nicht, dass die anderen schon soweit sind, sich zu verändern - dann fang jetzt damit an und es geschieht. In deinem Raum, deinem Gedankenfeld beginnt jetzt Hoffnung zu erblühen. Hoffnung, die spürbar und kraftvoller wird, die sich in Glauben und Vertrauen wandelt, weil durch dich die Veränderung möglich ist. Du bist Liebe, die die Wahl hat, auf alles Einfluss zu nehmen. Alles sehnt sich nach dir, nach deiner Entscheidung, ob du Liebe oder Beschränkung leben magst. Sei in Liebe erinnert und berührt. Spüre, was jetzt alles möglich ist






118. Berührungen der Liebe ~


Wenn du magst, nehme ich dich mit auf eine kleine Exkursion in einige Räume des Berührens. So kannst du etwas erfahren, was allen meinen Angeboten innewohnt und einen ersten Geschmack dafür bekommen ~ mehr









119. Die Kraft einer Gemeinschaft ~


Es gibt einen Stamm in Afrika, wo das Geburtsdatum eines Kindes nicht der Tag ist, an welchem es geboren wurde und auch nicht der Tag an welchem es gezeugt wurde, sondern der Tag, an dem der Gedanke eines Kinderwunsches sich im Herzen der Mutter festsetzt.

Und wenn eine Frau sich entscheidet, dass sie ein Kind haben möchte, geht sie in die Natur hinaus und setzt sich unter einen Baum, und lauscht in sich hinein bis sie das Lied von dem Kind, das kommen will, hören kann. Und nachdem sie das Lied von diesem Kind gehört hat, kommt sie zurück zu dem Mann, der Vater des Kindes sein wird, und sie lehrt ihm dieses Lied zu singen. Während der Zeugung singen beide gemeinsam das Lied, um es dem kommenden Kind mit auf den Weg zu geben.

Wenn die Mutter schwanger ist, lehrt die Mutter dieses Lied den Hebammen und den alten Frauen des Dorfes sodass, wenn das Kind geboren wird, die alten Frauen und die Menschen um sie herum das Kind mit seinem Lied willkommen heissen. Wenn das Kind aufwächst, kennen die anderen Dorfbewohner das Lied des Kindes. Und wenn das Kind mal hinfällt oder traurig ist, nimmt es jemand auf und singt ihm sein Lied zum Trost. Oder vielleicht tut das Kind etwas Wunderbares, oder es geht durch die Riten seiner Pubertät, dann singen die Leute aus dem Dorf sein Lied zu seinen Ehren.

In dem gleichen afrikanischen Stamm gibt es eine weitere Gelegenheit, an denen die Dorfbewohner für das Kind singen. Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt während seines Lebens, eine unsoziale Handlung begeht, wird das Individuum ins Zentrum des Dorfes gebracht und die Menschen in der Gemeinde bilden einen Kreis um es herum. Dann singen sie sein Lied.

Der Stamm anerkennt, dass falsches Verhalten nicht mit einer Strafe korrigiert wird. Es ist Liebe, die etwas verändert und die Erinnerung an die eigene Identität. Wenn der „Sünder“ sein eigenes Lied erkennt, unterlässt er künftig, was andere verletzen würde.

Und es geht auf diese Weise weiter durch ihr ganzes Leben. In der Ehe werden die Lieder zusammen gesungen. Und schließlich, wenn dieses Kind im Sterbebett liegt, bereit zu sterben, kennen alle Dorfbewohner sein Lied, und sie singen es für das letzte Mal, das Lied dieser Person.

(frei übersetzt nach einer Geschichte von Alan Dana Cohan)





120. Was ich weitergeben möchte ~


Sie wollen ein künstlerisches Projekt für Einzelpersonen, bis zu drei in einer Gruppe fördern – wie von einer Muse inspiriert sein – sich frei in Ihrer Kreativität & und Ihrem Ausdruck befreien ~ Nutzen Sie mein Angebot für Kunstverfeinerung.


Für Sie steht ein Neubeginn an – Sie wollen sich Zeit zum Erholen und Regenerieren von einem alten, zu beendenden Lebensabschnitt gönnen – etwas in Ihrem Leben möchte neu geboren werden ~ Regeneration & Neubeginn.


Eine festgefahrene Situation verlangt nach einem Ausweg – Sie sind bereit, etwas zu klären, damit ein Verhältnis bereinigt oder eine Konfliktsituation entschärft wird – Sie sind daran interessiert, selber mit die Veränderung zu sein, die sie sich auch von außen erhoffen ~ Elegante Konfliktlösung.


Für eine Gruppe, die viel besser zusammen wachsen möchte, wollen Sie neuen Schwung generieren – Sie sind daran interessiert, dass Ihre Mitarbeiter an einem Strang ziehen und darüber hinaus echten Familiensinn entwickeln – Sie haben Interesse an aufrichtiger Ehrlichkeit, Offenheit und konstruktivem Miteinander ~ Teambestärkung.


Es wäre wundervoll für Sie, in Ihrer sinnlichen Entfaltung gefördert zu werden – Sie möchten spielerisch entdecken, was für Potentiale & Wünsche in Ihnen schlummern, die für eine Partnerschaft oder die Erweckung Ihrer erotischen Ausstrahlung frei werden wollen – Sie möchten Ihre Liebesfähigkeit bestärken ~ Venusianisches sinnliches Erwachen.


Für Sie ist eine neue Beziehung zu den verborgenen Kräften der Erde wichtig – Sie wollen in Verbindung treten mit dem, was das Wesen hinter allem ist – Sie wollen das Feine und Zärtliche ehren und durch Ihre Hinwendung die Kraft darin freisetzen ~ Elfenzauberberührung.


Der Ausdruck Ihres wahren Selbst liegt Ihnen am Herzen – Sie möchten zu einer Schönheit finden, die bezaubernd und anziehend wirkt – Sie wollen dabei auf das Natürliche zurückkommen und sich aller Aspekte bewusster werden, die damit zusammenhängen ~ Schönheitsentfaltung.






121. Ein Feld der Entspannung ~


Erlaube dir jetzt, in einen Raum zu kommen, wo du dich voll und ganz hingeben kannst. Alles Anstrengende darf von dir abströmen, denn du möchtest zurückkommen in einen großen Strom voller Leben & Lebendigkeit. Du spürst jetzt, all deine Spannungen und erlaubst dir, dass sie sich mühelos einfach auflösen. Du möchtest Berührung erfahren, angstfreier werden, spüren, was du wirklich bist und sein kannst. Es perlt von dir ab, das alte Schwere und Unüberwindbare. Du atmest auf und fühlst dich fortan wieder leichter und freier. Weil du es dir erlauben konntest.